Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Guatemalas Ex-Diktator Rios Montt ist tot
Nachrichten Politik Guatemalas Ex-Diktator Rios Montt ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 01.04.2018
Guatemalas ehemaliger Diktator Efrain Rios Montt ist tot. Quelle: AP
Guatemala-Stadt

Der frühere guatemaltekische Diktator Efrain Rios Montt ist tot. Er sei am Sonntag im Alter von 91 Jahren an einem Herzanfall gestorben, teilte sein Anwalt Jaime Hernandez mit. Der Ex-General befand sich in seiner Wohnung unter Hausarrest. Gegen ihn lief ein Prozess wegen Völkermords. Ríos Montt litt an seniler Demenz und nahm nicht an den Gerichtsverhandlungen teil.

Rios Montt hatte 1982 die Macht in Guatemala ans sich gerissen und versuchte, die marxistische Guerilla mit Hilfe der Armee und einer Taktik der verbrannten Erde auszurotten. Das führte zu einem der blutigsten Abschnitte des Bürgerkrieges in dem mittelamerikanischen Land. Der damalige US-Präsident Ronald Reagan nannte den evangelikalen Laienprediger Rios Montt dennoch einen Mann von „großer persönlicher Integrität“.

Rios Montt wegen Völkermordes verurteilt – Entscheidung aufgehoben

Nach 17 Monaten wurde Rios Montt 1983 durch einen weiteren Militärputsch gestürzt, blieb jedoch politisch aktiv und kandidierte 2003 bei demokratischen Wahlen erneut für das Präsidentenamt. Er scheiterte jedoch.

2013 wurde Rios Montt wegen Massakern an 1771 Maya-Indios durch Sicherheitskräfte während seiner Regierungszeit des Völkermordes und wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gesprochen und zu 80 Jahren Haft verurteilt. Das Urteil wurde jedoch wegen Unregelmäßigkeiten aufgehoben und ein neuer Prozess angeordnet. Dieser begann im Oktober, wurde aber ausgesetzt, weil seine Anwälte argumentierten, der betagte Angeklagte sei zu senil, um dem Prozess zu folgen. Zu diesem Zeitpunkt war der einst wortgewaltige Rios Montt nur noch ein Schatten seiner selbst.

Von RND/ap