Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Heftiges Gewitter beendet Anti-G7-Demo
Nachrichten Politik Heftiges Gewitter beendet Anti-G7-Demo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:35 06.06.2015
G7-Gipfel-Gegner flüchten vor einem Gewitter unter eine Brücke. Quelle: Sven Hoppe
Anzeige
Garmisch-Partenkirchen

Zudem reisten viele Demonstranten aus dem Protestcamp am Ortsrand ab.

Per Twitter rief das Bündnis "Stop G7 Elmau" die Gipfel-Gegner auf, zu bleiben: "Wetter ist wieder auf unserer Seite - Evakuierung ist abgesagt, lasst uns das Camp wieder zu einem Ort des Widerstands machen." Ein Sprecher im Camp betonte jedoch, man müsse sich nun die dort entstandenen Schäden ansehen.

Die Organisatoren wollten sich um warme und trockene Plätze kümmern für alle, die nicht auf dem Camp schlafen konnten oder wollten. So suchten sie via Twitter nach Garmischern, die den Demonstranten einen Platz zum Aufwärmen anboten.

Ein Polizeisprecher hatte zuvor gesagt, die Polizei habe den Bewohnern angeboten, das Camp mit Hilfe von Beamten zu räumen. Das sei aber abgelehnt worden - weil die Bewohner selbstständig entscheiden wollten. Dem Vernehmen nach gab es auch ein Angebot der Gemeinde, dass die Campbewohner in einer Turnhalle unterkommen könnten. Ein Sprecher der Gemeinde war zunächst nicht zu erreichen.

Das Camp der Gipfelgegner liegt auf einer großen Wiese am Ortsrand von Garmisch - dort standen am Abend tiefe Pfützen. Das Bündnis hatte die Wiese von einem Landwirt gepachtet, um dort ein Zeltlager für rund 1000 Gipfelgegner errichten zu können. Die Gemeinde hatte dies zunächst untersagt - unter anderem mit Verweis auf die Hochwassergefahr, denn neben der Wiese fließt die Loisach. Das Verwaltungsgericht München folgte dieser Argumentation aber nicht und genehmigte das Camp.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat am früheren Schauplatz der Nürnberger NS-Prozesse ein Fortbildungsinstitut für Juristen aus Krisenstaaten eröffnet.

06.06.2015

In der Debatte über Rot-Rot-Grün auf Bundesebene nach 2017 hat die Linke klare Grenzen ihrer Kompromissbereitschaft aufgezeigt. Beim Bundesparteitag in Bielefeld setzte sich die Parteivorsitzende Katja Kipping mit der Forderung nach einem konsequent linken Programm von Fraktionschef Gregor Gysi ab.

06.06.2015

Nach den Ausschreitungen in Leipzig ist die Polizei an diesem Wochenende in erhöhter Alarmbereitschaft. Das sagte Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz der Deutschen Presse-Agentur.

06.06.2015
Anzeige