Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Holocaust-Gedenktag: Bundestag richtet Blick auf Zwangsarbeit
Nachrichten Politik Holocaust-Gedenktag: Bundestag richtet Blick auf Zwangsarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:36 27.01.2016
Mit Rosen wird an die Opfer der NS-Verbrechen auf dem Gelände des früheren Konzentrationslagers Buchenwald gedacht. Quelle: Hendrik Schmidt/Archiv
Anzeige
Berlin

r. Weltweit wird am 71. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz der Holocaust-Gedenktag begangen.

In Oświęcim/Auschwitz nimmt der polnische Präsident Andrzej Duda an einer Gedenkfeier teil. Der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, lädt zu einer Kranzniederlegung am Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas bei den Vereinten Nationen in New York. Am 27. Januar 1945 befreiten russische Truppen die letzten noch lebenden Häftlinge des größten deutschen Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Konsequenz aus den Silvester-Übergriffen von Köln will die Bundesregierung die Ausweisung von kriminellen Ausländern erleichtern. Das Bundeskabinett plant dazu, eine Gesetzesänderung auf den Weg zu bringen.

27.01.2016

Der Streit um die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird immer mehr zur Belastung für die große Koalition. CSU-Chef Horst Seehofer machte seine Ankündigung wahr und verlangte als bayerischer Ministerpräsident schriftlich eine Kehrtwende.

26.01.2016

Ein sofortiges Ende des „Geschäftsmodells mit den unbegleiteten Minderjährigen“ im Zuge der Flüchtlingsproblematik fordert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Union im Bundestag, Sachsens CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer. Nach eigenen Berechnungen kostet die Betreunung 3,5 Milliarden Euro im Jahr.

26.01.2016
Anzeige