Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Hunderte Al-Shabaab-Kämpfer bei Luftangriff getötet
Nachrichten Politik Hunderte Al-Shabaab-Kämpfer bei Luftangriff getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 21.11.2017
Das US-Militär fliegt seit Monaten immer stärker Angriffe gegen die Al-Shabaab-Miliz. Quelle: AP
Anzeige
Washington

Bei einem Angriff der US-Luftwaffe in Somalia sind nach Militärangaben mehr als 100 Kämpfer der islamistischen Terrororganisation Al-Shabaab getötet worden. Das Ziel des Luftangriffs vom Dienstag lag rund 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Mogadischu, wie die für Afrika-Einsätze zuständige Kommandozentrale des US-Militärs erklärte. Die Streitkräfte machten keine Angaben zu möglichen zivilen Opfern. Das US-Militär hat seine Einsätze gegen die mit Al-Kaida verbundene Terrororganisation in Somalia in den vergangenen Monaten deutlich ausgeweitet. Die sunnitischen Fundamentalisten wollen in dem Land am Horn von Afrika einen sogenannten Gottesstaat errichten

Von AP/dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Scheitern der Jamaika-Gespräche ist Deutschland in der europäischen Normalität angekommen. In Spanien, den Niederlanden und auch in Belgien zog sich die Regierungssuche über Monate. Doch dort führten die Übergangskabinette die Geschäfte aber durchaus effizient.

21.11.2017

Die Vorwürfe wiegen schwer: Sechs Syrer sollen einen Anschlag auf den Essener Weihnachtsmarkt geplant haben. Am Dienstagmorgen nahm die Polizei die mutmaßlichen Terroristen fest. Sie hatten schon Monate vorher geeignete Ziele ausgespäht.

21.11.2017

Eigentlich droht dem iranisch-türkischen Geschäftsmann Reza Zarrab wegen Goldschmuggel und Bestechung der Prozess. Doch die US-Kronzeugenregelung könnte ihn davor retten. Für den türkischen Präsidenten Erdogan wäre dieser Deal brisant. Denn Zarrab soll zu einem Korruptionsskandal in höchsten Regierungskreisen aussagen.

21.11.2017
Anzeige