Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Irakische Armee rückt nach Mossul ein
Nachrichten Politik Irakische Armee rückt nach Mossul ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 01.11.2016
Irakische Anti-Terroreinheiten am 1. November an der Stadtgrenze von Mossul. Quelle: AFP
Anzeige
Mossul

Eliteeinheiten der Armee hätten von Osten her die Stadtgrenze erreicht und diese überquert, sagte der Chef der irakischen Anti-Terror-Kräfte, Talib Schaghati, am Dienstag dem Staatssender Al-Iraqiya. „Wir haben nun die eigentliche Befreiung Mossuls begonnen.“

Die Armee teilte zugleich mit, die Eliteeinheiten hätten den Ort Gogdschali am östlichen Stadtrand Mossuls und ein TV-Gebäude direkt an der Stadtgrenze eingenommen. Der Vormarsch gehe weiter. Seit Beginn der Offensive vor rund zwei Wochen kam es jedoch mehrfach noch zu Kämpfen in Orten, die zuvor nach offiziellen Angaben erobert worden waren.

Immer wieder verstecken sich Scharfschützen und andere Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Gebäuden und Tunneln, von denen aus sie ihre Gegner angreifen. Die irakische Armee, kurdische Peschmerga-Kämpfer und Milizen hatten vor rund zwei Wochen die Offensive auf Mossul begonnen. Die Großstadt ist die letzte Bastion der Extremisten im Irak. Während die Angreifer von Osten her an Mossul heranrücken konnten, sind sie im Norden und vor allem im Süden noch weiter von der Stadtgrenze entfernt.

Unterdessen hat die Türkei Panzer in das Grenzgebiet zum Irak verlegt. Verteidigungsminister Fikri Isik sagte dazu laut Nachrichtenagentur Anadolu: „Die Türkei muss gegen jede Möglichkeit im Voraus Vorbereitungen treffen. Das ist ein Teil dieser Vorbereitungen.“ Im eigenen Land kämpfe die Türkei gegen den Terror, zugleich gebe es „wichtige Entwicklungen“ auf der irakischen Seite der Grenze. An dem Vormarsch auf Mossul sind von der Türkei ausgebildete Peschmerga-Kämpfer und sunnitische Milizen beteiligt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer Minister war und in Rente geht, bekommt unter Umständen mehr Geld, als mancher Angestellter während seines Berufslebens verdient. Das zeigt unsere Übersicht.

01.11.2016

Der „Dschungel“ von Calais ist weitgehend leer, Arbeiter beseitigen die letzten Hütten. Doch das Flüchtlingsthema beschäftigt Frankreich weiter: Nun richtet der Fokus sich auf die Hauptstadt. In Paris steht die Räumung eines weiteren wilden Camps an.

01.11.2016

Es ist eine Demonstration der eigenen militärischen Stärke: China hat seinen ersten selbst gebauten Tarnkappen-Bomber der Öffentlichkeit vorgestellt.

01.11.2016
Anzeige