Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Israel riegelt Grenze zur Sinai-Halbinsel ab
Nachrichten Politik Israel riegelt Grenze zur Sinai-Halbinsel ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 10.04.2017
Der Grenzübergang nach Ägypten im südisraelischen Eilat Quelle: Killy
Anzeige
Tel Aviv

Israel hat seinen Grenzübergang zur ägyptischen Sinai-Halbinsel aus Furcht vor einem unmittelbar bevorstehenden Terroranschlag für eigene Staatsbürger geschlossen. Der Übergang werde nur für Israelis geöffnet, die aus der wieder beliebten Touristenregion zurückkehrten, teilte ein Sprecher des Büros von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mit. Er rief Landsleute auf, den Sinai sofort zu verlassen.

Ägyptische Grenzbefestigung oberhalb des Grenzübergangs zwischen Eilat (Israel) und Taba (Ägypten). Quelle: Killy

Der Grenzübergang verbindet das israelische Eilat am Roten Meer mit Taba in Ägypten. Mit dem erhöhten Alarm reagiert Israel auch auf die Doppelanschläge vom Sonntag auf koptische Christen in Ägypten mit 46 Toten und Dutzenden Verletzten. bereits zwei Wochen hatte die Regierung in Tel Aviv eine Reisewarnung für das bei Israelis beliebte Reiseziel am Roten Meer ausgesprochen. Bis zum Frieden mit Ägypten 1982 gehörte der Sinai zu israelischem Staatsgebiet. Seit der Rückgabe der Halbinsel an Ägypten verläuft die Grenze direkt bei der israelischen Hafenstadt Eilat.

Das israelische Militär meldete weiterhin, vom Sinai sei eine Rakete Richtung Israel abgeschossen worden. Sie schlug nach Angaben der Polizei in einem Gewächshaus im Süden des Landes ein. Verletzte gab es demnach nicht.

Von RND/dpa/dk

Er wurde nur gegen den heftigen Widerstand der Demokraten und eine Verfahrensänderung per einfacher Mehrheit des Senats bestätigt: Montag Abend (Ortszeit) wird der konservative Jurist Neil Gorsuch als neuer Richter des Obersten Gerichtshofs der USA vereidigt.

10.04.2017

Geldnot, Flüchtlingselend, Zukunftsangst: Zwei Monate vor der Kasseler Documenta eröffnet ausgerechnet in der griechischen Hauptstadt die erste Zwillingsschau. Die Macher wollen von Athen lernen – aber was?

10.04.2017

Die AfD will Thüringens Partei- und Fraktionschef Björn Höcke mit einem Parteiausschluss loswerden. Jetzt erhält der 45-Jährige Unterstützung aus Bremen: Die „Erfolgsgeschichte der AfD“ sei „bedroht“, sollte Höcke ausgeschlossen werden.

10.04.2017
Anzeige