Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Keine Einigung für schärfere Strafen bei Polizistenangriffen
Nachrichten Politik Keine Einigung für schärfere Strafen bei Polizistenangriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 26.06.2015
Ein gewalttätiger Demonstrant schlägt einen Polizeibeamten nieder. Immer wieder werden Polizisten, Feuerwehrmänner und Sanitäter bei ihren Einsätzen attackiert. Quelle: Carsten Rehder/Archiv
Anzeige
Mainz

Die Ressortchefs der SPD-geführten Länder waren dagegen. Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) bedauerte dies, weil es nicht zu einer Mindeststrafe komme. Hessen hatte wegen der steigenden Gewalt gegen Polizisten einen neuen Paragrafen ins Spiel gebracht mit bis zu zehn Jahren Haft.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte: "Wir sind von Seiten der Union ganz klar für eine Strafrechtsverschärfung."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immer mehr junge Frauen aus Deutschland werden nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden gezielt für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeworben. Die Zahl der Frauen, die sich am Terror beteiligten, steige überproportional, sagte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) der Deutschen Presse-Agentur in Mainz.

25.06.2015

Nach tagelangen Protesten und Demonstrationen gegen die Unterbringung von Flüchtlingen in Freital bei Dresden hat sich Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) eingeschaltet.

25.06.2015

CSU-Chef Horst Seehofer hat eine Äußerung von Bundespräsident Joachim Gauck zur Flüchtlingspolitik kritisiert und damit in Berlin einen Sturm der Empörung provoziert.

25.06.2015
Anzeige