Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Kohls Zustand unverändert: "Den Umständen entsprechend gut"
Nachrichten Politik Kohls Zustand unverändert: "Den Umständen entsprechend gut"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 10.06.2015
Helmut Kohl 2014 in seinem rheinland-pfälzischen Heimatort Oggersheim. Foto: Uwe Anspach/Archiv
Anzeige
Berlin

t." Die "Bunte" hatte an dem Tag berichtet, dass Kohl auf der Intensivstation der Chirurgie des Universitätsklinikums Heidelberg liege. Das Klinikum äußerte sich nicht dazu, ob der 85-Jährige noch dort ist.

Kohls Berliner Büro hatte in der vorigen Woche mitgeteilt, der langjährige CDU-Vorsitzende (1973 bis 1998) und Bundeskanzler (1982 bis 1998) habe Anfang Mai eine Hüft-Operation gehabt, die er sehr gut überstanden habe.

Im Anschluss daran sei ein weiterer Eingriff nötig geworden. Kohl gehe es den Umständen entsprechend geht gut, er werde im Anschluss wegen der neuen Hüfte in eine Reha gehen. Allerdings war aus Kohls Umgebung zu erfahren, dass sein Zustand ernst sei.

Bei einem schweren Sturz nach einer Knie-Operation 2008 hatte Kohl ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Seither ist er auf einen Rollstuhl angewiesen und kann nur schwer sprechen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz der Klima-Beschlüsse beim G7-Gipfel in Elmau steht die geplante Abgabe für alte Kohlekraftwerke in Deutschland vor dem Scheitern. "Kein Vorschlag ist vom Tisch", sagte zwar eine Sprecherin von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD).

10.06.2015

Eine starke Spitzenmedizin zum Wohl der Patienten, weniger unnötige Operationen, bessere Pflege am Krankenbett. Das sind Kernpunkte der Krankenhausstrukturreform von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), die das Kabinett auf den parlamentarischen Weg brachte.

10.06.2015

Der Münchner NSU-Prozess ist heute nach mehreren Unterbrechungen vorzeitig bereits am Mittag zu Ende gegangen. Zeugen wurden nicht gehört. Grund dafür war erneut das gestörte Verhältnis der Hauptangeklagten Beate Zschäpe zu ihren Anwälten.

10.06.2015
Anzeige