Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Kubicki ruft CDU zu personeller Erneuerung auf
Nachrichten Politik Kubicki ruft CDU zu personeller Erneuerung auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 27.12.2017
FDP-Vize Wolfgang Kubicki telefoniert vor dem Konrad-Adenauer-Haus, der CDU-Bundeszentrale. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Merkel sei es nie darum gegangen, Jamaika hinzubekommen, sagte Kubicki den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch). „Sie hat daran gebastelt, die Fortsetzung der großen Koalition zu erreichen. Das ist ihr gelungen“, sagte er. Die Chance für eine Neuauflage von Schwarz-Rot liege bei 80 Prozent.

Kubicki betonte, ihm wäre „eine Koalition mit einer erneuerten CDU/CSU am liebsten“. Er fügte hinzu: „Nach Neuwahlen wären die Hürden dafür nicht so groß.“ Es sei nicht seine Aufgabe zu sagen, Merkel müsse weg, so Kubicki. „Die Union muss selbst wissen, wie sie aus dem Jammertal der knapp 30 Prozent rauskommen will.“

Es gebe in der CDU eine ganze Reihe guter Leute, die für eine Erneuerung stünden, sagte er. Namentlich nannte Kubicki das CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn und den schleswig-holsteinischen CDU-Ministerpräsidenten Daniel Günther. „Mit Angela Merkels Rezepten der letzten zwölf Jahre wird Deutschland in Zukunft nicht bestehen können“, bekräftigte er. Für den Fall von Neuwahlen sagte Kubicki der FDP ein gutes Ergebnis voraus.

Von RND/dpa

Politik Interview mit AOK-Chef Martin Litsch - Gesetzlich Versicherte können auf Entlastungen hoffen

Für 2018 rechnet der AOK-Bundesvorsitzende Martin Litsch mit einer Senkung des Zusatzbeitrages. Obwohl nicht jeder von den Entlastungen profitieren wird, können gesetzlich Krankenversicherte auf geringere Kosten hoffen. Im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) spricht Litsch über die Situation der gesetzlichen Kassen, die Klinik-Strukturen und die von der SPD geforderten Bürgerversicherung.

27.12.2017

Nachdem die Regionalwahlen in Katalonien weitestgehend friedlich verlaufen sind und sich die Lage im Nordosten Spaniens zum Jahresende weiter beruhigt, zieht die spanische Regierung Tausende Polizisten ab. Die Einsatzkräfte waren im Zuge der katalanischen Unabhängigkeitsbestrebungen im September in die Region bestellt worden.

26.12.2017
Politik Auto rast in SPD-Parteizentrale - Haftbefehl nach Attacke auf Willy-Brandt-Haus

Nachdem ein Mann an Heiligabend mit seinem Wagen in das Foyer der SPD-Parteizentrale gerast war, hat der Ermittlungsrichter nun Haftbefehl gegen den 58-jährigen Berliner erlassen. Neben versuchter schwerer Brandstiftung wird dem Mann auch der Versuch einer Sprengexplosion vorgeworfen.

26.12.2017
Anzeige