Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Linke-Politiker Bartsch: Schärfere Gesetze nicht nötig
Nachrichten Politik Linke-Politiker Bartsch: Schärfere Gesetze nicht nötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 09.01.2016
Dietmar Bartsch (Die Linke) hält schärfere Gesetze nicht für notwendig. Quelle: Maurizio Gambarini/Archiv
Anzeige
Gägelow

n. Da muss die volle Härte des Gesetzes angewendet werden", sagte Bartsch am Samstag in Gägelow bei Wismar. Schärfere Gesetze seien aber nicht nötig.

Es sei schon viel zu erreichen, wenn geltendes Recht richtig angewendet werde, erklärte Bartsch auf dem Landesparteitag der Linken Mecklenburg-Vorpommerns. Die Spitze der großen Koalition ist nach den Übergriffen von Köln dagegen offen für eine rasche weitere Verschärfung des Asylrechts.

Bartsch sagte, gegen alle Warnungen seien über Jahre hinweg Polizeistellen gestrichen worden, die Folgen hätten sich nun in Köln gezeigt. Viel zu spät und halbherzig werde versucht gegenzusteuern. "Das ist Staatsversagen, was da abläuft", sagte Bartsch.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Union und Grüne haben aus Sicht von CDU-Generalsekretär Peter Tauber inzwischen viele Gemeinsamkeiten und könnten ab Herbst 2017 im Bund miteinander regieren.

09.01.2016

Nach den Übergriffen von Köln hat der Bund der Kriminalbeamten (BDK) eine zu milde Bestrafung immer wieder auffallender Täter beklagt. Seitens der Justiz sei es nötig, "mit abschreckenden Strafen einem Straftäter deutlich zu machen: Das ist hier kein Spielvertreib".

09.01.2016

Nach Ansicht der Deutschen Polizeigewerkschaft wären die Ereignisse in der Silvesternacht in Köln nicht so eskaliert, wenn nicht 200 Bundespolizisten aus Nordrhein-Westfalen wegen der Flüchtlingskrise in Bayern im Einsatz gewesen wären.

09.01.2016
Anzeige