Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik +++ Lkw rast in Kaufhaus – Erstes Opfer identifiziert +++
Nachrichten Politik +++ Lkw rast in Kaufhaus – Erstes Opfer identifiziert +++
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 08.04.2017
Terroralarm in Stockholm: Auf einer zentralen Einkaufsstraße ist am Nachmittag ein Lastwagen in eine Menschenmenge und anschließend in ein Kaufhaus gerast. Die Polizei sucht einen Mann in einer Kapuzenjacke. Quelle: dpa
Anzeige
Stockholm

Terroralarm in Stockholm – das ist bisher bekannt:

  • Auf einer zentralen Einkaufsstraße in Stockholm raste ein Lastwagen in eine Menschenmenge und anschließend in ein Kaufhaus.
  • Vier Menschen wurden getötet, 15 weitere verletzt.
  • Die Regierung spricht von einer Terrortat. „Schweden ist angegriffen worden", sagte Ministerpräsident Löfven.
  • Am Abend wurde ein Mann festgenommen. Der 39 Jahre alte Usbeke soll nach Polizeiangaben "wahrscheinlich" den Lkw gesteuert hagen.
  • Die Ermittler fanden einen verdächtigen Gegenstand im Anschlags-Lkw. "Ein technisches Gerät, das dort nicht sein sollte", sei auf dem Fahrersitz gefunden worden.
  • Entwarnung: "Wir sehen keine Hinweise, dass eine Gefahr für die Allgemeinheit besteht“, bestätigen Behörden.
  • Schweden verstärkt die Grenzkontrollen.
Zur Galerie
Ein Lastwagen ist durch eine Fußgängerzone der schwedischen Hauptstadt Stockholm bis in ein Kaufhaus gerast. Der Radiosender SVT berichtete am Freitag, es habe drei Tote gegeben. Außerdem seien Schüsse zu hören gewesen. Ministerpräsident Stefan Löfven sage, alles deute auf einen Terroranschlag hin.

Stockholm: Lkw rast in Menschenmenge – die aktuelle Entwicklung im Newsblog

Von RND/aks/stü/wer/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das US-Verteidigungsministerium untersucht, ob Russland an der Vorbereitung oder Durchführung des mutmaßlichen Giftgasangriffes in Syrien beteiligt war. Gleichzeitig erklärte die UN-Botschafterin der USA, ihr Land sei nach dem Luftangriff darauf vorbereitet, „mehr zu unternehmen“ – „aber wir hoffen, dass das nicht nötig sein wird“.

07.04.2017

Der Trump’sche Vergeltungsschlag in Syrien belastet die Beziehungen zwischen Russland und den Vereinigten Staaten schwer. Im eigenen Land kann Trump von dem Alleingang hingegen profitieren.

07.04.2017

Die USA machen die syrische Armee für den Giftgasangriff von Chan Scheichun mit mehr als 80 Toten verantwortlich. Ist das glaubwürdig? Ein Militärexperte sagt: „Technisch ist es sicher machbar, ein Flugzeug klar zu identifizieren.“ Moderne Radar- und Satellitentechnik könne auch Flugzeuge ohne Transponderkennung eindeutig zuordnen.

07.04.2017
Anzeige