Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Mehrheit will bei kommunalen Projekten mehr mitreden
Nachrichten Politik Mehrheit will bei kommunalen Projekten mehr mitreden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 25.05.2015
Vor allem bei Verkehrs- und Bauprojekten hätten viele Bürger gern mehr Einfluss auf Entscheidungen. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Berlin

Das ergibt sich aus einer Forsa-Umfrage für das Forschungsministerium (BMBF) im Rahmen der Kampagne "Wissenschaftsjahr 2015 - Zukunftsstadt".

Gut die Hälfte der Befragten (58 Prozent) würde gern stärker mitreden, wenn in ihrer Stadt etwas entschieden und umgesetzt wird. Nur ein Viertel (24 Prozent) war der Meinung, genug einbezogen zu sein. In größeren Städten mit mehr als 100 000 Einwohnern war sogar nur jeder Fünfte (19 Prozent) mit den jetzigen Einflussmöglichkeiten zufrieden - 66 Prozent sahen Defizite.

Wichtige Themen, die Bürger gern verstärkt beeinflussen würden, sind dem Meinungsforschungsinstitut zufolge Verkehrsplanung (71 Prozent) und Bauprojekte (65). Seltener wurden Umweltschutz (44 Prozent), kommunale Finanzen (43) und die Unterbringung von Flüchtlingen oder Asylbewerbern (40) genannt. 42 Prozent haben sich laut Umfrage schon einmal an einem Vorhaben oder einer Entscheidung in der eigenen Stadt oder Gemeinde beteiligt - 40 Prozent indes noch nie. 14 Prozent sagten, es gebe in ihrer Stadt keine Möglichkeiten zur Beteiligung.

Wissenschaft und Forschung sollten bei Fragen der Stadtentwicklung nach Meinung der Bürger stärker einbezogen werden: 71 Prozent sehen einen höheren Beratungsbedarf der Kommunalpolitik durch Experten. Hier setzt laut Ministerium der Wettbewerb "Zukunftsstadt" an: 52 ausgewählte Kommunen entwickeln gemeinsam mit Bürgern eine "Vision 2030+" zur Weiterentwicklung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der CDU-Vizevorsitzende Armin Laschet hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) im Streit um seine geplante Kohle-Abgabe einen Bruch des Koalitionsvertrags vorgeworfen.

25.05.2015

Druck auf das Kanzleramt, versöhnliche Worte Richtung Washington: Mit dieser Strategie bemüht sich die SPD, die brisante NSA/BND-Spähaffäre in den Griff zu bekommen.

24.05.2015

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat den bayerischen Vorschlag zur Verlegung der geplanten Nord-Süd-Stromtrasse nach Hessen und Baden-Württemberg zurückgewiesen.

24.05.2015
Anzeige