Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Merkel erklärt sich am Sonntag zur Kanzlerkandidatur
Nachrichten Politik Merkel erklärt sich am Sonntag zur Kanzlerkandidatur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:52 16.11.2016
Voraussichtlich am Sonntag wird Angela Merkel ihre erneute Kanzlerkandidatur verkünden – und eine „Agenda 2021“. Quelle: AFP
Anzeige
Berlin

Eine offizielle Erklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu ihrer Kanzlerkandidatur im Jahr 2017 steht offenbar in Kürze bevor. Dies berichtet das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem diese Zeitung gehört – das RND beruft sich auf Informationen aus CDU-Präsidiumskreisen. Zu erwarten sei die Erklärung Merkels am kommenden Sonntag zum Auftakt der zweitägigen Klausurtagung von Präsidium und Vorstand der Partei. Verbunden werde dies mit einem ins Jahr 2021 zielenden Zukunftsprogramm der CDU.

Am Dienstag hatte der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen in einem Interview mit dem Nachrichtensender „CNN“ gesagt: „Sie wird als Kanzlerkandidatin antreten.“ Regierungssprecher Steffen Seibert und die CDU-Zentrale stellten daraufhin klar, dass es am Dienstag noch keinen neuen Stand gebe und Merkel sich wie mehrfach angekündigt zu gegebener Zeit zu einer vierten Amtszeit äußern werden.

Von Dieter Wonka/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Wir müssen wissen, wer über unsere Grenzen kommt“: Die EU-Kommission will ein neues Kontrollsystem für Reisen nach Europa aufbauen, um potenzielle Terroristen, irreguläre Migranten und Menschen mit ansteckenden Krankheiten abweisen zu können. Vorbild sind die USA. Die Amerikaner wären aber auch davon betroffen – und die Briten.

16.11.2016

Die AfD hat ein angespanntes Verhältnis zu den Medien. Sie wirft ihnen parteiliche Berichterstattung vor. Jetzt hat das erstmals gravierende Konsequenzen für die Pressefreiheit. Will die AfD ihre Zerstrittenheit unter den Teppich kehren?

16.11.2016

In Ramstein befindet sich das Hauptquartier der Nato-Luftstreitkräfte, dort sind auch türkische Soldaten stationiert. Viele bitten nun um Asyl in Deutschland. Hintergrund sind wohl die Festnahmen von Tausenden nach dem Putschversuch in der Türkei.

16.11.2016
Anzeige