Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Nahles gegen Neuauflage von Schröders Politik
Nachrichten Politik Nahles gegen Neuauflage von Schröders Politik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 06.04.2018
Andrea Nahles (SPD) möchte mit neuen Lösungswegen die richtigen Antworten auf aktuelle Fragen finden. Quelle: imago/Emmanuele Contini
Anzeige
Berlin

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles erteilt weiteren Debatten über die Agenda-Politik von Altkanzler Gerhard Schröder eine Absage. „Wir sollten uns lösen von diesen Schablonen. Die alten Agenda-2010-Debatten wieder aufzuwärmen, wäre rückwärtsgewandt“, sagte Nahles dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Die Wahrheit ist: Seit den damaligen Reformen hat es allein beim SGB II bereits neun Gesetze mit substanziellen Änderungen gegeben.“ Nahles sagte, ihr gehe es um die Zukunft: „Wir müssen Antworten auf eine sich grundlegend verändernden Arbeitswelt geben können. Viele müssen sich nach einigen Jahren im Beruf neu orientieren – und haben es dadurch mit Absturzängsten zu tun.“

Nahles, die am 22. April für den SPD-Vorsitz kandidiert, zeigte sich offen für die Einführung eines solidarischen Grundeinkommens. „Ich bin für eine offene Debatte über die grundsätzlichen Fragen der sozialen Sicherheit. Da ist das solidarische Grundeinkommen – nicht das bedingungslose – ein interessanter Impuls“, so die Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. „Es wird aber nicht alle Probleme lösen.“ Zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit gebe es im Koalitionsvertrag mit dem Konzept des Sozialen Arbeitsmarktes einen guten Ansatz: „Diesen sollten wir umsetzen und vielen Menschen eine Chance geben, die es seit Jahren schwer haben, wieder in Beschäftigung zurückzukehren.“ Nahles sagte, auch eine Debatte über ein „Recht auf Arbeit“ stehe der SPD gut zu Gesicht: „Man muss aber gut überlegen, wie sich das ausgestalten lässt und wie ein solches Recht dann auch durchsetzbar ist.“

Von Rasmus Buchsteiner/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie wollen die progressiven Vorreiter Europas sein – das hat die Grünen-Parteivorsitzende Annalena Baerbock am Freitag bei einem Treffen mit ihrem niederländischen Kollegen Jesse Klaver (GroenLinks) deutlich gemacht. Die beiden entwarfen gemeinsam eine Strategie für die Europawahl 2019.

06.04.2018

Gegenwind für Jens Spahn: Die nordrhein-westfälische Integrationsstaatssekretärin Serap Güler wehrt sich gegen die Aussage ihres Parteikollegen, der Staat sei in Duisburg und Essen teilweise machtlos.

06.04.2018

Andrea Nahles will den Erneuerungsprozess der SPD vorantreiben. Die Fraktionschefin und Kandidatin für den Parteivorsitz hat dafür vier große Zukunftsthemen auserkoren.

06.04.2018
Anzeige