Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Neuer Hackerangriff auf deutsche Parteien
Nachrichten Politik Neuer Hackerangriff auf deutsche Parteien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 20.09.2016
Das NATO-Hauptquartier in Brüssel. vermeintlicher Absender der Emails an deutsche Politiker. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Deutsche Parteien sind im Sommer erneut zum Ziel eines Angriffs russischer Hacker mit staatlichem Hintergrund geworden. Politiker und Mitarbeiter mehrerer Parteien erhielten am 15. und 24. August E-Mails, die vermeintlich aus dem Nato-Hauptquartier stammten, wie „Süddeutsche Zeitung“, NDR und WDR am Dienstag berichteten. Darin habe sich ein Link befunden, über den Spähsoftware auf den betroffenen Rechner gelangt sei. Der Rechercheverbund berichtet unter Berufung auf ungenannte Regierungsexperten, der Fall deute auf russische Hacker hin. Auch nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin aus Sicherheitskreisen vermuten deutsche Behörden wie bei den Cyberattacken auf den Bundestag 2015 und auf die CDU-Zentrale in Berlin im diesem Frühjahr, dass russische Hacker mit staatlichem Hintergrund hinter dem Angriff stecken. Die Hackergruppe ist unter den Bezeichnungen „Sofacy“ und „APT28“ bekannt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Politik Staatsministerin als Landeschefin - Monika Grütters soll Berliner CDU führen

Die Berliner CDU sucht nach dem angekündigten Rückzug ihres Vorsitzenden Henkel eine neue Führung. Kulturstaatsministerin Grütters sei die Wunschkandidatin, heißt es. Offiziell will sich noch niemand zu der Personalie äußern.

20.09.2016
Politik Wende im Fall Gerwald Claus-Brunner - Piraten-Politiker soll Mann getötet haben

Erschütternde Wende im Fall des am 19. September tot aufgefundenen Piraten-Politikers Gerwald Claus-Brunner. Nach jüngsten Erkenntnissen der Polizei soll der prominente Pirat einen Mann durch „stumpfe Gewalt“ ermordet haben.

20.09.2016

"Hochrespektabel" und "ein richtiger Ansatz": So viel Lob hat die Kanzlerin aus der CSU zuletzt selten gehört. Den Druck hält ihre Schwesterpartei dennoch aufrecht.

20.09.2016
Anzeige