Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik +++ Newsblog: Vierte Festnahme in Spanien
Nachrichten Politik +++ Newsblog: Vierte Festnahme in Spanien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 18.08.2017
Blumen, Kerzen und ein Plakat "Catalunya - place of peace" liegen auf dem Gehweg nahe dem Bereich auf Flaniermeile La Rambla. Quelle: dpa
Anzeige
Barcelona

 Die neuesten Entwicklungen nach den Terroranschlägen in Spanien lesen Sie in unserem Newsblog. Das wichtigste vorab in Kürze:

  • Die Zahl der Todesopfer ist auf 14 gestiegen, nachdem eine Frau in Cambrils ihren Verletzungen erlegen ist. Deutsche Todesopfer sind bisher nicht bestätigt, dafür ist klar, dass zwei Italiener getötet wurden. Insgesamt sind Menschen aus 34 Nationen bei den Anschlägen zu Schaden gekommen. 13 Deutsche wurden teils lebensgefährlich verletzt, darunter drei Jugendiche aus Nordrhein-Westfalen.
  • Die Ermittler suchen nach einem Hauptverdächtigen, dem 17-Jährigen Moussa Oukabir. Er soll seinem Bruder Driss Oubakir den Ausweis gestohlen und damit das Mordauto angemietet haben. Driss Oubakir wurde bereits verhaftet. Medienberichten zufolge gehen die Behörden von einer zwölfköpfigen Terrorzelle aus, die hinter beiden Anschlägen stecken soll. Fünf Verdächtige wurden getötet, vier sind derzeit in Haft.
  • Um 12 Uhr fand eine Trauerminute auf der Placa de Catalunya am nordwestlichen Ende des Boulevards La Rambla statt, bei der auch Spaniens König Felipe VI. und Ministerpräsident Mariano Rajoy amwesend waren. Angela Merkel verurteilte die Anschläge. "Diesen Mördern werden wir nicht gestatten, uns von unserem Weg abzubringen, unserer Art zu leben", sagte Merkel. "Besiegen wird uns der Terrorismus nie."
Binnen weniger Stunden kam es in Spanien zu zwei Terroranschlägen. In Barcelona rissen Attentäter mit einem Kleinlastwagen mindestens 13 Menschen in den Tod, über 100 wurden verletzt. Im Badeort Cambrils erschoss die spanische Polizei fünf mutmaßliche Terroristen.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige