Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Obama lädt Merkel zum privaten Essen ein
Nachrichten Politik Obama lädt Merkel zum privaten Essen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 16.11.2016
US-Präsident Barack Obama ist zu einem dreitägigen Besuch in Deutschland eingetroffen. Quelle: AFP
Berlin

Das US-Regierungsflugzeug Air Force One kam aus Athen und landete um 17.51 Uhr am Flughafen Tegel. Um 18.07 Uhr verließ Obama die Maschine. Der Präsident wurde von Vertretern der Bundesregierung, der US-Botschaft und einem Ehrenspalier der Bundeswehr empfangen.

Vom militärischen Teil des Flughafens ging es mit einer großen Autokolonne über abgesperrte Straßen zum Hotel Adlon am Brandenburger Tor. Dort traf sich Obama mit Angela Merkel. Er hatte sie zu einem Abendessen in privater Atmosphäre eingeladen. Im Vorfeld hatte der scheidende US-Präsident die Kanzlerin als die „wohl engste internationale Verbündete“ seiner Amtszeit bezeichnet.

Ein Abendessen unter vier Augen

Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, betrat Merkel gegen 19.30 Uhr das Hotel. Für das Abendessen seien sie und Obama mit dem Aufzug in die Bel Etage des Adlons gefahren, ein Zwischenstockwerk zwischen Erdgeschoss und der 2. Etage. Die Nachrichtenagentur dpa spekulierte, dass das Dinner möglicherweise in dem sehr kleinen und exklusiven Restaurant Lorenz Adlon Esszimmer stattfindet.

Nach etwa drei Stunden war das Abendessen beendet. Nach Informationen der dpa unterhielten sich Merkel und Obama untrer vier Augen. Das Thema soll die aktuelle politische Lage gewesen sein. Mehr wurde zunächst nicht bekannt. Der scheidende US-Präsident hatte anschließend einen kurzen Heimweg: Er soll eine Suite im Hotel bewohnen.

Auf dem Weg zum Adlon: Die Limousine mit dem US-Präsidenten Barack Obama vor der Kulisse des Brandenburger Tores in Berlin. Quelle: dpa-Zentralbild

Andere Adlon-Gäste gelangten am Mittwoch nur durch extra aufgebaute Zelte mit Sicherheitskontrollen und Metalldetektoren ins Hotel. Unweit des Zeltes stehen während des Besuchs Räumpanzer der Polizei. Neugierige werden auf Abstand gehalten.

Keine öffentliche Rede geplant

Der gesamte Bereich um Kanzleramt, Reichstag, Brandenburger Tor, amerikanischer Botschaft, Adlon und das Holocaust-Mahnmal ist drei Tage lang für Autos und weitgehend auch für Fußgänger gesperrt. Die Polizeigitter reichen bin in den Tiergarten. Eingelassen werden nur Nachbarn mit Ausweis. Anders als bei den großen Auftritten 2008 an der Siegessäule und 2013 am Brandenburger Tor ist diesmal allerdings keine öffentliche Rede geplant.

5000 Polizisten sind im Einsatz, dazu kommen Scharfschützen und Polizeiboote auf der Spree. Gullydeckel wurden versiegelt, einige U-Bahnhöfe und ein S-Bahnhof sind geschlossen. Der Luftraum über der Hauptstadt ist für die meisten Privatflugzeuge und für Drohnen und Modellflugzeuge gesperrt.

Offiziell empfängt Merkel den scheidenden US-Präsidenten dann am Donnerstagnachmittag im Kanzleramt zu politischen Beratungen – das ist das eigentliche Arbeitstreffen. Dabei soll es um die Zusammenarbeit mit dem designierten Präsidenten Donald Trump gehen. Abends lädt Merkel zu einem größeren Essen ins Kanzleramt. Am Freitag folgen Gespräche mit anderen europäischen Regierungschefs, sie kommen dafür nach Berlin. Mittags fliegt Obama weiter nach Peru.

Das müssen Sie zum Obama-Besuch wissen

Wo wird er schlafen? Was wird er essen? Und wo können Bürger einen Blick auf ihn erhaschen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Abschied von den Obamas

Die Obamas gelten vielen als das coolste Präsidentenpaar seit John F. und Jackie Kennedy. Abseits der Politik prägten Eleganz und Stil diese Präsidentschaft - ein Rückblick auf acht besondere Jahre.

Michelle Obama: Ihre schönsten Looks

Abschied von der First Family

Der Präsident und die kleinen Späße

Ein Präsident mit Rhythmus im Blut

Der Präsident, den die Kinder lieben

Das ist das neue Zuhause der Obamas

Was wird aus den Obamas?

Von dpa/afp/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!