Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Polizei entschärft verdächtigen Gegenstand
Nachrichten Politik Polizei entschärft verdächtigen Gegenstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 09.04.2017
Die Polizei in Oslo sperrte nach dem Fund eines verdächtigen, „bombenähnlichen“ Gegenstands einen Straßenabschnitt in der norwegischen Hauptstadt ab. Quelle: NTB SCANPIX
Anzeige
Oslo

Der verdächtige Gegenstand, der in einer Plastiktüte gelegen hatte, war am späten Samstagabend nahe der Innenstadt der norwegischen Hauptstadt entdeckt worden. Eine Spezialeinheit der Polizei rückte daraufhin aus und sprengte den Gegenstand kontrolliert, wie die norwegische Nachrichtenagentur NTB berichtete. An dem Gegenstand sei Sprengstoff gewesen, bestätigte Polizeichef Vidar Pedersen in der Nacht.

„Die Bombengruppe ist wieder vor Ort, um den Effekt der Detonation zu prüfen und zu sehen, ob mehr getan werden muss, bevor wir die Absperrungen aufheben können“, sagte ein Polizeisprecher der Agentur NTB. Für die Bevölkerung bestand nach Angaben des norwegischen Rundfunks keine Gefahr.

„Jedes Restaurant wurde geschlossen“

Ein Verdächtiger sei festgenommen worden, sagte Polizeichef Pedersen. Weitere Informationen über die Person oder den Gegenstand machte er nicht.

Der verdächtige Gegenstand sei auf der Straße außerhalb der U-Bahn-Haltestelle Grønland gefunden worden, sagte Pedersen. Die Einsatzkräfte hätten Menschen in der Umgebung aufgefordert, Lokale zu verlassen. „Jedes Restaurant wurde geschlossen“, sagte die 23-jährige Augenzeugin Malin Myrvold. Überall habe man Polizisten in Ausrüstung gesehen.

Norwegen befindet sich nach dem Lkw-Anschlag im schwedischen Stockholm in erhöhter Alarmbereitschaft. Bei der mutmaßlichen Terrortat am Freitag waren vier Menschen getötet und 15 weitere verletzt worden.

Von dpa/AP/RND

Anzeige