Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Polizei stoppt Auto von türkischer Ministerin
Nachrichten Politik Polizei stoppt Auto von türkischer Ministerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:56 11.03.2017
Die türkische Familien- und Sozialministerin Fatma Betül Sayan Kaya Quelle: Youtube
Anzeige
Istanbul

Das Auto der Ministerin sei von der Polizei gestoppt worden, berichtete die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Sonnabend unter Berufung auf den Generalkonsul. „Wo genau sie gestoppt worden ist, weiß ich nicht, aber wie Sie sehen, erlaubt man ihr nicht, zu mir zu kommen“, zitierte die Agentur den Generalkonsul Sadin Ayyildiz.

Nach der Weigerung der niederländischen Regierung, den türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu mit dem Flugzeug ins Land zu lassen, hatte die Familienministerin angekündigt, mit dem Auto von Deutschland aus nach Rotterdam zu fahren, um dort für das Referendum von Präsident Erdogan zur Stärkung der Präsidialrechte zu werben. Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte sagte, man wolle nicht, dass türkische Minister Ansprachen vor Landsleuten in den Niederlanden hielten. „Diese Frau scheint auch die Absicht zu haben, Ansprachen zu halten. Unserer Auffassung nach kann sie das heute Abend nicht machen.“

Laut der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu wurden auch Journalisten der Agentur sowie des Staatsfernsehens TRT von der niederländischen Polizei kontrolliert und aufgefordert, wieder nach Deutschland zurückzukehren. Die Polizei solle den Konvoi mit der Ministerin wieder nach Deutschland eskortieren, hieß es.

Die niederländische Botschaft und das Konsulat in der Türkei wurden aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Von RND/dpa

Berichte über ein Massaker an Schiiten, Jesiden und Kurden im Badusch-Gefängnis im Nordirak gab es schon lange. Jetzt wurde das Gebäude aus den Händen der IS-Terroristen befreit. Die Milizen machten eine schreckliche Entdeckung. Sie entdeckten ein Massengrab mit etwa 500 Leichen.

11.03.2017

Beamte in schusssicheren Westen statt Besucher mit Einkaufstaschen: Aus Sorge vor einem Anschlag sperrt die Polizei ein Einkaufscenter mitten in Essen. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung sei der Auftrag zu einem Anschlag am 11. März direkt durch einen deutschen IS-Terroristen in Syrien ergangen.

11.03.2017

Nachdem die Niederlande dem türkischen Außenminister Cavusoglu für einen Propaganda-Auftritt in Rotterdam die Landeerlaubnis verweigert hatten, ließen die Pöbeleien vom Bosporus nicht lange auf sich warten. „Das sind Nachfahren der Nazis, das sind Faschisten“, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan.

11.03.2017
Anzeige