Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Probleme mit dem Flugzeug – Merkel muss warten
Nachrichten Politik Probleme mit dem Flugzeug – Merkel muss warten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:54 02.03.2017
Anfang Februar hatte es bereits Probleme gegeben: Wegen eines defekten Triebwerks an einem Airbus A400M musste Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen mit einer älteren Transall-Maschine fliegen. Quelle: dpa
Berlin

Ein Ersatzregierungsflugzeug gab es nicht: Außenminister Sigmar Gabriel und Verteidigungsministerein Ursula von der Leyen sind mit je einer Maschine ins Baltikum geflogen, sodass Merkel nicht einfach in ein anderes Flugzeug umsteigen konnte. Nach einiger Verzögerung war der Defekt dann behoben, und die Kanzlerin konnte endlich abheben.

Bereits Anfang Februar hatte ein nagelneuer Airbus schlapp gemacht. Der Militärtransporter vom Typ Airbus A400M sollte von der Leyen aus Litauen zurück nach Deutschland bringen, was an einem Triebwerkschaden scheiterte. Die Folge war eine mehrstündige Verzögerung, da erst eine der guten alten Transall-Maschinen von Deutschland nach Kaunas geflogen werden musste, um die Gestrandeten nach Hause zu bringen.

Gleich bei der ersten Dienstreise von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen mit einem modernen A400M-Transportflugzeug hat die Maschine ihren Dienst versagt.

Von RND/DW/ego

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Streit um die Untersuchungshaft gegen den Journalisten Yücel ist für die deutsch-türkischen Beziehungen eine massive Belastungsprobe. Ein Auftritt des türkischen Justizministers in Baden-Württemberg sorgt für Kritik.

02.03.2017

Hat Russland den Wahlkampf in den USA beeinflusst? Das wird vom FBI untersucht – und jetzt muss der neue US-Justizminister Jeff Sessions einräumen, dass er sich im vergangenen Jahr zwei Mal mit dem russischen Botschafter getroffen hat,

02.03.2017

Russische und syrische Kampfflugzeuge haben nach Darstellung des US-Verteidigungsministeriums versehentlich Stellungen syrischer Rebellen bombardiert, mit denen die USA zusammenarbeiten.

02.03.2017