Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Schweden: Rechtspopulisten drittstärkste Kraft
Nachrichten Politik Schweden: Rechtspopulisten drittstärkste Kraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:34 09.09.2018
Ohne parlamentarische Mehrheit: Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven (M) mit seiner Frau Ulla auf dem Weg zum Wahllokal in Stockholm. Quelle: Soren Andersson/TT News Agency/AP/dpa
Anzeige
Stockholm

Das rot-grüne Lager von Ministerpräsident Stefan Löfven kommt aber nicht auf eine Mehrheit, da die rechtspopulistischen Schwedendemokraten als drittstärkste Kraft das beste Ergebnis ihrer Geschichte einfuhren. Die Zahlen der Hochrechnung, bei der gut zwei Drittel der Wahlbezirke ausgezählt waren

Sozialdemokraten: 28,1 Prozent

Moderate (Konservative): 19,6

Schweden-Demokraten (Rechtspopulisten): 17,7

Linke: 8,1

Grüne: 4,4

Zentrum: 8,7

Liberale: 5,5

Christdemokraten: 6,4

Andere: 1,5

Schweden ist politisch weiter nach rechts gerückt – allerdings lange nicht so stark wie andere EU-Länder. Dafür stürzten die Sozialdemokraten ersten Zahlen zufolge auf das schlechteste Ergebnis in mehr als 100 Jahren ab. Zwar blieben sie als stärkste Kraft deutlich vor den rechtspopulistischen Schwedendemokraten. Wer die Regierung bilden kann, ist aber völlig unklar. Alles deutete zunächst auf einen Patt der traditionellen politischen Lager hin. Zwischenzeitlich war nach Angaben der Zeitung „Expressen“ die Seite der schwedischen Wahlkommission zusammengebrochen. Die Ermittlung des Wahlergebnisses könnten sich deshalb verzögern, hieß es.

Von RND/dpa/dk

Anzeige