Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Psychisch kranker Autofahrer rast in Bushaltestellen
Nachrichten Politik Psychisch kranker Autofahrer rast in Bushaltestellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 21.08.2017
Spurensuche am Hafen in Marseille: Spezialisten der Polizei untersuchen den Lieferwagen. Quelle: AP
Anzeige
Marseille

Der Verdächtige sei 35 Jahre alt und stamme aus der Region Grenoble in Ostfrankreich, hieß es aus dem Marseiller Polizeihauptquartier. Ein terroristischer Hintergrund sei unwahrscheinlich.

Der 35-jährige steuerte am Montag mit einem weißen Renault-Minibus in zwei Bushaltestellen. Das männliche Opfer wurde an der ersten Haltestelle von dem Auto erfasst, an der zweiten kam die Frau ums Leben. Der Verdächtige wurde im Stadtteil Alter Hafen festgenommen.

Der Fernsehsender BFM berichtete, ein Augenzeuge habe sich zuvor das Nummernschild des Minibusses notiert und es der Polizei mitteilen können. Die beiden betroffenen Bushaltestellen sind etwa fünf Kilometer von einander entfernt und liegen im Norden von Marseille, der zweitgrößten Stadt Frankreichs.

Von RND

Jacqueline Jane Bartels aus Usedom ist familiär mit Luca Russo verbunden, einem der 14 Todesopfer des Anschlags von Barcelona. Sie beschreibt, wie die Schreckensnachricht die Familie erreichte.

21.08.2017

Der türkischstämmige Schriftsteller Dogan Akhanli, der deutscher Staatsbürger ist, war am Sonnabend während seines Urlaubs in Granada festgenommen worden. Grundlage war ein Interpol-Gesuch der Türkei. Am Sonntag kam der Autor frei, darf aber Spanien zunächst nicht verlassen.

21.08.2017

Der Streit mit der Türkei wird immer schärfer. Nun hat Kanzlerin Merkel der Türkei den Missbrauch von Interpol vorgeworfen – weil die Behörde Dogan Akhanli festnehmen ließ.

20.08.2017
Anzeige