Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Ramelow für Lammert als Bundespräsident
Nachrichten Politik Ramelow für Lammert als Bundespräsident
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:29 19.10.2016
Bodo Ramelow (links) wünscht sich Norbert Lammert (rechts) als Bundespräsident. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat sich für den CDU-Politiker Norbert Lammert als neuen Bundespräsidenten ausgesprochen. „Ich würde mir Bundestagspräsident Norbert Lammert als Bundespräsidenten wünschen und würde mich freuen, wenn er bereit wäre zu kandidieren“, sagte Ramelow der „Passauer Neuen Presse“. „Seine Rede am Tag der Deutschen Einheit in Dresden hat mich tief berührt und beeindruckt. Er hat die Kraft des Wortes, die wir eigentlich bräuchten“, so Ramelow. Er könne sich aber auch „eine starke Frau“ vorstellen, „auch eine moderne konservative Persönlichkeit, wenn konservativ werteerhaltend heißt und nicht rückwärtsgewandt“.

Die Grünen würden Lammert nicht zum Bundespräsidenten wählen, sollte er trotz seines angekündigten Rückzugs aus dem Bundestag als Kandidat zur Verfügung stehen. „Norbert Lammert hat sich als Bundestagspräsident Verdienste erworben – einem aktiven CDU-Politiker könnten wir Grüne aber keine Unterstützung anbieten“, sagte Parteichefin Simone Peter der „Rheinischen Post“. „Wir würden gerne eine Frau als nächste Bundespräsidentin sehen, die für Weltoffenheit und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft steht.“

Lammert: „Ich bin nicht der richtige Kandidat“

Lammert hatte am Montag schriftlich erklärt, dass er im Herbst 2017 nicht wieder für den Bundestag kandidiert und sich aus der „aktiven Politik“ verabschiedet. Am Mittwoch beendete er die Spekulationen über eine mögliche Kandidatur für das Amt des Bundespräsidenten. „Ohne Wenn und Aber“ stehe er zu seiner Aussage von vor einem Jahr, ließ Lammert mitteilen. Damals hatte er auf die Frage, ob er 2017 für die Nachfolge von Joachim Gauck antreten würde, geantwortet: „Ich glaube, dass das für mich nicht das richtige Amt ist und ich für das Amt nicht der richtige Kandidat bin.“ Dem sei nichts hinzuzufügen, sagte Lammert der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“.

Die Bundesversammlung wählt am 12. Februar ein neues Staatsoberhaupt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige