Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Russland will britische Diplomaten „bald ausweisen“
Nachrichten Politik Russland will britische Diplomaten „bald ausweisen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 15.03.2018
Der russische Außenminister Sergej Lawrow. Quelle: dpa
Anzeige
Moskau

Übereinstimmenden Meidenberichten zufolge will Russland nun seinerseits britische Diplomaten ausweisen. Das berichtet unter anderem die BBC unter Berufung auf russische Medien. Russlands Außenminister Sergej Lawrow sagte demnach, eine Ausweisung würde „bald“ und „definitiv“ passieren.

Zuvor hatte London 23 russische Diplomaten des Landes verwiesen. Premierministerin Theresa May reagierte damit auf einen Giftanschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter. London geht davon aus, dass Russland hinter dem Anschlag mit Nervengift steckt. Russland bestreitet das und hat ein Ultimatum verstreichen lassen.

Von ang/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat Russland aufgefordert, zur Aufklärung des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal beizutragen. Das Attentat sei ein „schwerer Bruch aller internationaler Abkommen, was Chemiewaffen angeht“. Russland gerät damit weiter unter Druck.

15.03.2018

Es rumort unter Amerikas Konservativen. Mit dem neuen Außenminister und der designierten CIA-Chefin droht die Debatte um ein düsteres Kapitel der eigenen Geschichte zu eskalieren. Die ersten Parlamentarier kündigen bereits ihren Widerstand an.

15.03.2018

Nach dem Giftgasattentat auf den ehemaligen Spion Sergej Skripal stellen sich nun auch die USA hinter die britische Regierung. Moskau sei für die Attacke verantwortlich, hieß es aus dem Weißen Haus.

15.03.2018
Anzeige