Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Seiters: 1,3 Millionen Schicksale aus Zweitem Weltkrieg ungeklärt
Nachrichten Politik Seiters: 1,3 Millionen Schicksale aus Zweitem Weltkrieg ungeklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 16.05.2015
DRK-Präsident Seiters spricht in Hamburg auf einer Pressekonferenz zur Gründung des DRK-Suchdienstes vor 70 Jahren. Quelle: Ulrich Perrey
Anzeige
Hamburg

(...) bleiben weiterhin eine zentrale Aufgabe des DRK-Suchdienstes", sagte der Präsident der Hilfsorganisation, Rudolf Seiters, in Hamburg. Noch immer gingen weit über 10 000 Suchanfragen pro Jahr ein.

Bis heute würden Datensätze aus russischen Archiven ausgewertet, erläuterte die Leiterin der Suchdienst-Leitstelle im DRK-Generalsekretariat, Dorota Dziwoki. Vor allem Menschen im Rentenalter beschäftige die Frage, wann und wo ihre Angehörigen gestorben und begraben worden seien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Spitzen der Sicherheitsbehörden diskutieren heute in Berlin über die Bedrohung durch islamistischen Terrorismus in Deutschland und Europa. Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat dazu zahlreiche Experten von Polizei und Geheimdiensten sowie aus Politik und Wissenschaft eingeladen.

16.05.2015

Eine kleine Gruppe des russischen Motorradclubs "Nachtwölfe" ist am Abend nach Deutschland eingereist. Sie seien aus Österreich über den Grenzübergang Bad Reichenhall gekommen, bestätigte ein Sprecher der Polizei entsprechende Informationen des "Münchner Merkur".

16.05.2015

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau den Überlebenden für ihr Engagement als Zeitzeugen gedankt. "Es ist ein großes Glück, dass Menschen wie Sie bereit sind, uns ihre Lebensgeschichten zu erzählen, das unendliche Leid, das Deutschland in der Zeit des Nationalsozialismus über Sie gebracht hat", sagte Merkel bei der Gedenkveranstaltung in Dachau.

16.05.2015
Anzeige