Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Sieben Jahre nach Amoklauf von Winnenden - Gedenken an Opfer
Nachrichten Politik Sieben Jahre nach Amoklauf von Winnenden - Gedenken an Opfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 11.03.2016
Sieben Jahre ist es nun her, dass ein Schüler an einer Realschule im baden-württembergischen Winnenden Amok lief und 15 Menschen tötete. Foto: Kay Nietfeld, dpa Quelle: Sebastian Kahnert/Archiv
Anzeige
Winnenden

Am Mahnmal nahe der Albertville-Realschule werden die Namen der 15 Getöteten verlesen, auch drei ökumenische Gottesdienste sind geplant. Für den Abend organisiert der Jugendgemeinderat eine Lichterkette.

Der 17 Jahre alte Amokläufer war mit der Waffe seines Vaters in seine ehemalige Schule eingedrungen und hatte während des Unterrichts acht Schülerinnen, einen Schüler und drei Lehrerinnen ermordet. Auf seiner Flucht nach Wendlingen erschoss er drei weitere Menschen und sich selbst.

In wenigen Tagen, am 22. März, startet noch ein Prozess zu der Tat: Der Vater von Tim K. verklagt Ärzte einer psychiatrischen Klinik. Diese hätten ihm nicht von der Gefahr berichtet, die von seinem dort behandelten Sohn ausging, argumentiert er. Hintergrund ist seine Hoffnung, von Schadenersatz- und Schmerzensgeldansprüchen freigestellt zu werden, zu denen er verurteilt worden war.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Friedensbemühungen für die Ukraine geht kaum noch etwas voran. Berlin gibt inzwischen auch Kiew die Schuld. Jetzt wehrt sich der ukrainische Botschafter - ziemlich deutlich für einen Diplomaten.

11.03.2016

Überraschung im Drogen-Fall Volker Beck: Ermittlungen gegen den Grünen-Abgeordneten können nicht beginnen. Denn laut Bundestag genügt das Schreiben der Staatsanwaltschaft nicht den entsprechenden Anforderungen.

10.03.2016

Hinter der Windschutzscheibe eines Streifenwagens prangt eine rechte Zeitschrift mit dem Konterfei von AfD-Chefin Petry - ausgerechnet am Rande einer AfD-Kundgebung. Für zwei Thüringer Polizisten hat das jetzt ein Nachspiel.

10.03.2016
Anzeige