Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Syrer bekommen keinen Orden für Festhalten von al-Bakr
Nachrichten Politik Syrer bekommen keinen Orden für Festhalten von al-Bakr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 09.12.2016
Der Terrorverdächtige Jaber al-Bakr wurde von Landsleuten überwältigt und an die Polizei übergeben. Einen Orden bekommen die Syrer dafür aber offenbar nicht. Quelle: Landeskriminalamt Sachsen
Berlin


Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, teilte das Bundespräsidialamt dem CDU-Bundestagsabgeordneten Jürgen Klimke mit, dass es für die Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland „bestimmter Voraussetzungen“ bedürfe, die sich „in der langen Verleihungspraxis als belastbar und sinnvoll“ erwiesen hätten. „Hierzu gehört insbesondere der langjährige – und nicht nur einmalige – ehrenamtliche Einsatz der Auszuzeichnenden.“

So sehr auch unter dem momentanen Eindruck die Verleihung als angemessen erscheinen möge, lehre doch die Erfahrung, „dass die Schaffung neuer Präzedenzfälle“ nicht zielführend sei, zitierte die „Bild“-Zeitung aus dem Schreiben. Dieser plane deshalb keine Auszeichnung der syrischen Staatsbürger, erklärte das Bundespräsidialamt, das stellvertretend für Bundespräsident Joachim Gauck antwortete.

Klimke bedauerte die Entscheidung in der „Bild“ trotz der auch ihm bekannten Ordensvoraussetzungen. „Es wäre eine symbolische Ausnahme gewesen, die ich befürwortet hätte.“ Die Landsleute von Jaber al-Bakr hatten den Terrorverdächtigen überwältigt und der Polizei übergeben. Kurz nach der Festnahme nahm der 22-Jährige sich im Gefängnis das Leben.

Von afp/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!