Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Tausende Thailänder bangen um König Bhumibol
Nachrichten Politik Tausende Thailänder bangen um König Bhumibol
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 13.10.2016
Mit Bildern des schwerkranken Königs beten tausende Thailänder vor dem Krankenhaus von Bhumibol. Quelle: dpa
Anzeige
Bangkok

Thailand bereitet sich auf traurige Nachrichten aus dem Königshaus vor. Vor dem Krankenhaus, in dem der Monarch Bhumibol Adulyajej (88) seit Tagen mit dem Tod ringt, kamen am Donnerstag Tausende Menschen zusammen und beteten auf den Straßen.

Das Kabinett beraumte eine Sondersitzung an. Nach unbestätigten Berichten wollte Regierungschef Prayut Chan-o-cha noch im Laufe des Tages eine Fernsehansprache halten.

Viele Menschen trugen pinkfarbene T-Shirts, eine Farbe, die der König in jüngsten Jahren bei seinen seltenen Auftritten auch trug. Auf Facebook machten viele Menschen ein Herz mit der Botschaft „I love the king“ - Ich liebe den König - zu ihrem Profilbild.

Bhumibol – der am längsten amtierende Monarch der Welt

Bhumibol ist seit Jahren schwer krank. In den vergangenen Tagen verschlechterte sich sein Gesundheitszustand dramatisch, wie ärztliche Bulletins bestätigten. Er ist seit 70 Jahren König und damit der am längsten amtierende Monarch der Welt. Er hat zwar auf dem Papier nur repräsentative Aufgaben, gilt aber als Symbol der Einheit in einem politisch tief zerstrittenen Land. Sein Ableben dürfte das Land vor große Umwälzungen stellen. Sein Sohn Kronprinz Vajiralongkorn ist bei weitem nicht so beliebt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Suizid des terrorverdächtigen Syrers Dschaber al-Bakr in der JVA Leipzig ist das Entsetzen groß - und sind viele Fragen offen. Wie konnte sich der 22-Jährige das Leben nehmen? Welche Folgen hat der Fall für die Justiz in Sachsen? Lesen Sie hier die Pressekonferenz der Behörden im Minutenprotokoll.

13.10.2016

Einer der bestbewachten Gefangenen des Landes erhängt sich in seiner Zelle: Der Fall al-Bakr wirft viele Fragen auf. Die sächsische Justiz antwortet in einer Pressekonferenz.

13.10.2016

Die Bundesregierung darf das Freihandelsabkommen Ceta zwischen der EU und Kanada vorläufig mit auf den Weg bringen. Das Bundesverfassungsgericht hat mehrere Eilanträge abgewiesen. Es gibt aber Auflagen.

13.10.2016
Anzeige