Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Togoer aus Ellwangen ist auf dem Weg nach Italien
Nachrichten Politik Togoer aus Ellwangen ist auf dem Weg nach Italien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 15.05.2018
Mehrere Männer wurden in einer Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen in Gewahrsam genommen. Quelle: dpa
Anzeige
Karlsruhe

Ein in einer Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen mit großem Polizeiaufwand gefasster Asylsuchender aus Togo ist auf dem Weg nach Italien. Das bestätigte am Dienstag sein Anwalt Engin Sanli. „Die Abschiebung hat begonnen“, sagte er. Er gehe davon aus, dass der 23-Jährige, der zunächst nach Frankfurt gebracht worden war, mittlerweile im Flieger nach Italien sitzt.

Zur Galerie
Hunderte Asylbewerber verhinderten mit Gewalt die Abschiebung eines Afrikaners aus der Landeserstaufnahmestelle Ellwangen. Die Polizei ist erneut in der Unterkunft.

Das Innenministerium und das zuständige Regierungspräsidium Karlsruhe bestätigten den Vorgang. „Wir haben heute den 23-jährigen Togolesen, den wir am 3. Mai in Ellwangen festgenommen haben, abgeschoben“, sagte Innenminister Thomas Strobl (CDU).

„Bild.de“ hatte zuvor berichtet, dass der Togoer um kurz vor 5 Uhr morgens aus dem Abschiebegefängnis in Pforzheim abgeholt worden war. Am Vorabend hatte das Bundesverfassungsgericht einen Eilantrag des Mannes abgelehnt. Damit hatte der Anwalt des Togoers dessen Abschiebung in letzter Minute noch verhindern wollen.

In diesem Abschiebegefängnis in Pforzheim saß der Togoer. Quelle: dpa

Der Mann war Anfang Mai im Rahmen eines Großeinsatzes der Polizei in der Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen gefasst und in Abschiebehaft genommen worden. Die Polizei hatte ihn bereits davor für seine Abschiebung festnehmen wollen. Dies war zunächst aber am Widerstand anderer Migranten gescheitert. Der Mann soll nach Italien zurück, weil er nach seiner Flucht aus der Heimat dort zuerst in Europa registriert worden war.

Von RND/dpa

Fast ungerührt reagiert das politische Washington auf den Gewaltausbruch in Nahost. Nicht nur das Weiße Haus, auch die Opposition feiert den Umzug der US-Botschaft nach Jerusalem – fast ohne einen Blick auf das Schicksal der Palästinenser zu werfen.

15.05.2018

Der britische EU-Kommissar Julian King warnt davor, die Bedrohung durch Extremisten nach dem Sieg über den „Islamischen Staat“ zu unterschätzen.

15.05.2018

Beim DGB-Kongress in Berlin geht es nicht nur um die Zukunft der Arbeit, sondern auch um die Zukunft der Gewerkschaften: Viel Zeit haben sie nicht mehr, wenn aus ihrem Mitgliederschwund nicht ein tatsächlicher Bedeutungsverlust werden soll, analysiert Rasmus Buchsteiner.

15.05.2018
Anzeige