Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik UN-Sanktionen eine „kriegerische Handlung“
Nachrichten Politik UN-Sanktionen eine „kriegerische Handlung“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 24.12.2017
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un. Quelle: YNA
Anzeige
Seoul/Pjöngjang

Hinter der Resolution stünden die USA und ihre Anhänger, wurde ein Sprecher von den Staatsmedien zitiert. Washington wurde in der Erklärung wie üblich eine „feindselige Politik“ und „nukleare Erpressung“ vorgeworfen.

Der UN-Sicherheitsrat hatte am Freitag einstimmig weitere Sanktionen gegen Nordkorea wegen dessen wiederholter Atom- und Raketentests beschlossen. Unter anderem werden Lieferungen von Mineralölerzeugnissen wie Benzin, Diesel und Schweröl an das Land auf ein Viertel der erlaubten Menge begrenzt. Die von den USA eingebrachte Resolution enthält auch ein Exportverbot auf Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte, Maschinen, elektrische Geräte, Gesteine und Holz sowie auf Schiffe.

Nordkoreas Außenministerium drohte allen Unterstützern der Resolution. Sie würden alle „einen hohen Preis“ dafür bezahlen. Der Beschluss stelle eine „schwere Verletzung der Souveränität unserer Republik und eine kriegerische Handlung gegen Frieden und Stabilität der koreanischen Halbinsel“ dar. Nordkorea hatte Ende November eine Interkontinentalrakete getestet und erklärt, diese könne das Festland der USA erreichen. 

Von RND/dpa

Regionen unter Abwanderungsdruck, verbreitetes Ohnmachtsgefühl und eine schleppende Regierungsbildung: Der Bundespräsident sieht viele Quellen von Verunsicherung - und versucht, in seiner Weihnachtsansprache Mut zu machen.

24.12.2017

Aktivitäten russischer U-Boote im Atlantik machen die Nato zunehmend nervös. Wie es heißt, operieren sie in der Nähe von Unterwasserkabeln - hochwichtigen Kommunikationslinien nach Europa und Nordamerika. Was wäre, wenn sie gekappt oder angezapft würden?

23.12.2017

Nach Medienberichten plant die US-Regierung, dass Arbeitgeber künftig Trinkgelder von Kellnern und Barpersonal einsammeln dürfen. So soll die Kontrolle über alle Gelder gewährleistet werden, heißt es in einem Vorschlag des US-Arbeitsministeriums.

23.12.2017
Anzeige