Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik US-Wahl: So reagiert das Netz
Nachrichten Politik US-Wahl: So reagiert das Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 09.11.2016
Quelle: AFP

Angela Merkel gratuliert Donald Trump zum Wahlsieg und betont: "Wen das amerikanische Volk in freien und fairen Wahlen zu seinem Präsidenten wählt, das hat Bedeutung weit über die USA hinaus."

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hätte sich ein anderes Wahlergebnis gewünscht. Die Regierung stelle sich darauf ein, dass die US-Außenpolitik weniger vorhersehbar wird und die USA häufiger allein entscheiden werden.

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz nennt Trump einen " Bannerträger der Furcht und der Ängste von Millionen Amerikanern".

Frankreichs Präsident François Hollande betont in seiner Ansprache, dass Amerika weiterhin ein wichtiger Partner für Frankreich bleiben wird.

Die Abgeordnete Kordula Schulz-Asche (Bündnis 90/Die Grünen) frotzelt:

Der Comedian Ingmar Stadelmann twittert:

Der ehemalige schwedische Außenminister Carl Bildt macht sich über den überraschenden Wahlausgang lustig:

"Europa und die Vereinigten Staaten müssen zusammenarbeiten", sagt Frankreichs ehemaliger Präsident Nicolas Sarkozy. "Die Demokratie ist die Stimme des Volkes. Das amerikanische Volk hat gesprochen. Wir müssen nun die Konsequenzen ziehen."

Als einer der ersten Staatschefs hat Russlands Präsident Wladimir Putin dem Wahlsieger Donald Trump gratuliert. Er hoffe, dass es ihnen gemeinsam gelingen werde, die russisch-amerikanischen Beziehungen aus der Krise zu holen, schrieb Putin in einem Telegramm.

Marian Bracht von der Jungen Union witzelt via Twitter:

Sängerin Cher hat bereits im Vorfeld politisch deutlich Stellung bezogen. Als sich ein Sieg Trumps abzeichnet, twittert die Pop-Ikone wütend: "Wie in Deutschland in den 30ern, Ärger und Wut hat unser Land aufgefressen.“

Der amerikanische Blogger Perez Hilton regt sich bei Twitter über die Wahlentscheidung auf. "Amerika, du bist gefeuert!" und weiter: "Die Welt sollte sich sehr erschrecken!"

Wrestling-Legende und Trump-Anhänger Hulk Hogan kommentiert den Wahlsieg: "Ich bin so dankbar. Gott segne Amerika!"

So grateful, God Bless America!

Gepostet von Hulk Hogan am Dienstag, 8. November 2016

Die Autorin J. K. Rowling zeigt sich wütend über den Wahlausgang und zeigt sich kämpferisch: "Wir dürfen Hass-Reden nicht zur Normalität werden lassen!"

Auch Pop-Queen Madonna, die sich öffentlich für Hillary Clinton ausgesprochen hat, ruft dazu auf, nicht aufzugeben.

Lady Gaga hat bis zum Schluss die Hoffnung für einen Wahlsieg von Hillary Clinton nicht aufgegeben

Reality-Soap-Star Khloé Kardashian twittert: "Das ist Geschichte auf eine schlechte Art. Leute ihr müsst zur Vernunft kommen."

US-Schauspielerin Amanda Seyfried ist bestürzt: "Vielleicht sind wir nun am absoluten Tiefpunkt angekommen und es gibt keinen anderen Weg als den nach oben."

Katie Pavlich vom Sender Fox News ist empört, dass Hillary Clinton ihre eigene Wahlparty nicht besuchen will.

Auch die deutsche Moderatorin Catherine Vogel ist entsetzt:

Blogger Caspar C. Mierau twittert:

Der australische Radiomoderator scherzt, er biete ein freies Zimmer und eine Hochzeit an, falls eine Amerikanerin gerne nach Australien auswandern möchte:

Von RND/km

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!