Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik USA fordern Stopp von Millionen-Flug in den Iran
Nachrichten Politik USA fordern Stopp von Millionen-Flug in den Iran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 10.07.2018
US-Botschafter Richard Grenell und Bundeskanzlerin Angela Merkel Quelle: imago/Eibner
Anzeige
Berlin

Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat die Bundesregierung aufgefordert, den vom Iran geplanten Bargeld-Transfer von 300 Millionen Euro zu untersagen. „Wir ermutigen die deutsche Regierung auf höchster Ebene, zu intervenieren und dieses Vorhaben zu stoppen“, sagte Grenell der „Bild“-Zeitung. „Wir sind sehr besorgt über die Berichte, dass das iranische Regime versucht, Hunderte Millionen Euro in bar von einer deutschen Bank in den Iran zu bewegen.“

Der Iran will rund 300 Millionen Euro in bar von Deutschland nach Teheran ausfliegen, um das Geld angesichts amerikanischer Sanktionen vor einem drohenden Einfrieren von Konten zu retten. Konkret geht es darum, Guthaben der staatlichen Europäisch-Iranischen Handelsbank bei der Bundesbank auszahlen zu lassen. Das Vorhaben werde nun geprüft, sagte eine Sprecherin des Finanzministeriums. Zuständig für die Prüfung ist die Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin.

Nach der Ankündigung neuer Sanktionen und einer Aufkündigung des Atomabkommens durch die USA muss das islamische Land fürchten, demnächst kaum noch an Guthaben im Ausland zu kommen. Denn die USA drohen Geldhäusern, die direkt oder indirekt Transaktionen mit iranischen Instituten unterstützen, ebenfalls mit Sanktionen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach acht Jahren unter Hausarrest darf die Witwe des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo China verlassen. Liu Xia sei bereits mit dem Flugzeug auf dem Weg nach Deutschland.

10.07.2018

Brett Kavanaugh heißt der Kandidat des US-Präsidenten für den Obersten Gerichtshof. Der Topjurist gilt als strikter Verfechter einer wörtlichen Auslegung der Verfassung. Eine konservative Rechtssprechung könnte Amerika daher über Jahrzehnte prägen.

10.07.2018
Politik Bundesentwicklungsminister zum Masterplan Migration - „Müssen Engagement in Herkunftsländern deutlich verstärken“

Grundsättzlich hält Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) den Masterplan Migration von seinem Parteikollegen Horst Seehofer für ein gutes Konzept. Dennoch fordert er mehr Mittel für die Ursachenbekämpfung.

10.07.2018
Anzeige