Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Umfrage: Viele für Steinmeier als SPD-Kanzlerkandidat
Nachrichten Politik Umfrage: Viele für Steinmeier als SPD-Kanzlerkandidat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 20.05.2016
Jeder Dritte Deutsche hält laut einer Umfrage für das ARD-«Morgenmagazin» Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier für den besten SPD-Kanzlerkandidaten. Doch Steinmeier will bei der Wahl nicht antreten. Quelle: Michael Kappeler/dpa
Anzeige
Berlin

Jeder Dritte (31 Prozent) würde Parteichef Gabriel 2017 ins Rennen schicken, 26 Prozent stimmen für Martin Schulz. Für Olaf Scholz spricht sich jeder Vierte (25 Prozent) aus, für Andrea Nahles sind es 16 Prozent. Auch unter den SPD-Anhängern liegt Steinmeier mit 69 Prozent klar vor Gabriel (43 Prozent).

Allerdings hat der 60 Jahre alte Steinmeier mehrfach durchblicken lassen, dass er nicht noch einmal für die SPD an vorderster Front in den Wahlkampf ziehen will. 2009 hatte er als Kanzlerkandidat trotz hoher Beliebtheit mit 23 Prozent das schlechteste Nachkriegsergebnis für die SPD zu verantworten.

Gabriel hält einen Mitgliederentscheid für sinnvoll, wenn es mehrere Bewerber bei der K-Frage geben sollte - bislang aber ist in der SPD niemand in Sicht, der dem intern umstrittenen Gabriel die Bürde abnehmen könnte. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die SPD laut Deutschlandtrend auf 21 Prozent (+1).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er ist ein ausgewiesener Experte für die rechtsextreme NPD. Auch vor dem Bundesverfassungsgericht ist seine Meinung gefragt. Ein Dresdner Richter verbietet dem Politologen Kailitz nun gewisse Aussagen. Pikant: Er ist Mitglied der rechtspopulistischen AfD.

19.05.2016

Unter europäischen Parlamentariern wächst die Empörung über das Vorgehen des türkischen Präsidenten Erdogan. Rufe nach einem Ende der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei werden laut - während das Parlament in Ankara vor einer wegweisenden Abstimmung steht.

19.05.2016

Erstmals ist bei einer Kundgebung der AfD in Erfurt ein Vertreter der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung aufgetreten. Dabei ging es am Mittwochabend auch um den geplanten Bau einer Moschee in der Landeshauptstadt.

19.05.2016
Anzeige