Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Unbefristeter Kita-Streik hat begonnen
Nachrichten Politik Unbefristeter Kita-Streik hat begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 16.05.2015
Recycling: Ein Warn-Streik-Plakat wurde aktualisiert. Quelle: Fredrik von Erichsen
Anzeige
Frankfurt/Berlin

Verdi-Chef Frank Bsirske sprach von einem "spürbaren und starken bundesweiten Signal" in dem Arbeitskampf. Zug um Zug würden nun weitere Kitas einbezogen.

Neben Erzieherinnen und Erziehern legten auch Sozialarbeiter und Sozialpädagogen etwa in Jugendzentren die Arbeit nieder. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie der Beamtenbund dbb hatten ebenfalls zu dem Streik aufgerufen. Die Gewerkschaften kämpfen um eine spürbare Anhebung der Gehälter der bundesweit rund 240 000 Erzieherinnen und Sozialarbeiter. Nach Darstellung der kommunalen Arbeitgeber sind die Forderungen nicht bezahlbar. Wie lange der Ausstand dauern wird, ist unklar.

Allein in Baden-Württemberg blieben mehr als 600 Kitas geschlossen, in Rheinland-Pfalz und im Saarland etwa 150. In Hamburg waren 70 von 220 Kindertagesstätten komplett dicht. Notdienste für die Kinderbetreuung wurden vielerorts eingerichtet. In Bayern, Brandenburg und in mehreren Großstädten Nordrhein-Westfalens fängt der Ausstand erst an diesem Montag an.

In Urabstimmungen hatten sich die Mitglieder der Gewerkschaften in dieser Woche mit großer Mehrheit für den unbefristeten Ausstand ausgesprochen. Zuvor hatten die Verdi, GEW und Beamtenbund die Tarifverhandlungen nach fünf Runden für gescheitert erklärt. Sie fordern eine finanzielle Aufwertung der Berufe, die unter anderem durch eine höhere Eingruppierung erreicht werden soll. Die kommunalen Arbeitgeber zeigen sich bereit, Eingruppierungen zu ändern. Ein pauschales Plus von zehn Prozent sei aber unangemessen.

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) äußerte Verständnis für den Kita-Streik. "Wir brauchen eine Debatte in Deutschland, wie viel uns die Arbeit mit Menschen und die frühe Bildung unserer Kinder wert ist", sagte sie dem Magazin "Focus".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Abschluss des Bürgerschaftswahlkampfes in Bremen kommt noch einmal bundespolitische Verstärkung an die Weser. Nachdem am Donnerstag Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf dem Marktplatz sprach, wird heute SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel in der Hansestadt erwartet.

16.05.2015

Die große Koalition will dank Milliarden-Mehreinnahmen die Arbeitnehmer schon Anfang kommenden Jahres bei der Steuer zusätzlich entlasten. Mit Wirkung zum 1. Januar 2016 soll das seit Jahren diskutierte Problem der "Kalten Progression" im Steuersystem beseitigt werden, wie Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) im Lichte der günstigen Steuerschätzung überraschend ankündigte.

16.05.2015

Berlin (dpa) - Die Affäre um das umstrittene Sturmgewehr G36 wird voraussichtlich von einem Untersuchungsausschuss durchleuchtet. Die Grünen-Fraktion im Bundestag fordern eine parlamentarische Untersuchung.

16.05.2015
Anzeige