Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Verband: Immer mehr Menschen ohne Wohnung
Nachrichten Politik Verband: Immer mehr Menschen ohne Wohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 05.10.2015
Obdachloser in einem berliner Hauseingang. Insgesamt haben 335 000 Menschen in Deutschland keine Wohnung. Quelle: Paul Zinken
Anzeige
Berlin

t. Insgesamt hatten 2014 der Schätzung zufolge 335 000 Menschen keine Wohnung. Zu dieser Gesamtzahl der Wohnungslosen zählt die Organisation neben den Obdachlosen auch solche Menschen, die zwar nicht auf der Straße leben, aber in Notunterkünften oder Wohnheimen. Bei dieser Gesamtzahl der Wohnungslosen wird bis 2018 ein weiterer Anstieg um 61 Prozent auf knapp 540 000 erwartet.

Ursachen für die steigende Wohnungslosigkeit sind nach Ansicht des Verbands hohe Mieten und die Verarmung unterer Einkommensgruppen. Es gebe zu wenig preiswerte Sozialwohnungen. Gleichzeitig nutzten zu wenig Klein- und Mittelstädte die gesetzlichen Möglichkeiten zur Verhinderung von Wohnungslosigkeit. Der Verband forderte den Bau von mindestens 150 000 preiswerten Wohnungen.

Zwei von drei Wohnungslosen sind laut Verband alleinstehend. Meist sind Männer betroffen, in etwas mehr als jedem vierten Fall eine Frau. Die Zahl der betroffenen Kinder und Jugendlichen wird auf neun Prozent geschätzt. Etwa ein Drittel der Wohnungslosen habe Migrationshintergrund. Alle Angaben der Arbeitsgemeinschaft beruhen auf Schätzungen. Eine bundeseinheitliche Statistik gebe es nicht, beklagte die Wohnungslosenhilfe.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ständig tauchen neue Prognosen zur Zahl der Asylbewerber in diesem Jahr auf. 1,5 Millionen lautet die neueste - unbestätigte - Schätzung. Wie belastbar sind solche Hochrechnungen? In jedem Fall fühlen sich jene bestätigt, die vor einer Überlastung warnen.

05.10.2015

Eine Legalisierung weicher Drogen in Berlin bleibt tabu. Den Plan des Grün-regierten Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, Cannabis an bestimmten Orten in kleinen Mengen zu verkaufen, lehnte die zuständige Bundesbehörde ab.

05.10.2015

Die Jusos wollen mehr junge Leute als Abgeordnete in die Parlamente bringen. Der SPD-Nachwuchs forderte eine Jugendquote für die Parlamente, damit die Interessen junger Menschen besser vertreten werden.

05.10.2015
Anzeige