Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Verwaltungskosten der Rentenversicherung sinken
Nachrichten Politik Verwaltungskosten der Rentenversicherung sinken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 05.12.2018
Die Rente wird in Zeiten des demografischen Wandels immer wichtiger. Die Verwaltungskosten der Deutschen Rentenversicherung Bund sinken derweil. Quelle: Patrick Pleul/dpa
Berlin

Die Verwaltungskosten der Deutschen Rentenversicherung Bund sinken und werden in diesem Jahr auf dem Niveau wie vor zwölf Jahren liegen. Das sagte der Vorstandsvorsitzende der Rentenversicherung, Christian Amsinck, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Die Kosten werden demnach im Jahr 2018 gegenüber 2017 voraussichtlich um rund 20 Millionen auf 1,55 Milliarden Euro sinken. Auf diese Weise werde die gesetzliche Ausgabenobergrenze deutlich unterschritten, hieß es seitens der Rentenversicherung. Der Anteil der Verwaltungskosten am Haushaltsvolumen liege bei rund 1,2 Prozent. „Damit bewegen sich unsere Verwaltungskosten auf einem sehr niedrigen Niveau. Das ist eine positive Nachricht für die Beitragszahlerinnen und Beitragszahler der Rentenversicherung“, sagte Amsinck.

Am Mittwochnachmittag trifft sich in Berlin die Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund, um Lage und Entwicklung der Versicherung zu beraten. Die Vertreterversammlung ist ein Selbstverwaltungsgremium, das bei der Sozialwahl gewählt wird.

Von Tobias Peter/RND

Es gehe um die „Zukunft des Föderalismus“, heißt es recht dramatisch bei den Ministerpräsidenten Überraschend legen alle 16 Länder Pläne des Bundestags für eine Verfassungsänderung auf Eis. Was steckt dahinter?

05.12.2018

Die deutschen Hersteller Volkswagen, Daimler und BMW wurden bei US-Präsident Trump vorstellig, um Strafzölle abzuwenden. Das sei aber nicht ihre Aufgabe, findet die Öko-Partei. Die Bundesregierung sieht das nicht ganz so eng.

05.12.2018

Friedrich Merz soll CDU-Chef werden, findet Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Warum die Positionierung keine Wahlempfehlung sein muss, kommentiert Daniela Vates.

05.12.2018