Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Von der Leyen erhöht Zahl der Berufssoldaten um 5000
Nachrichten Politik Von der Leyen erhöht Zahl der Berufssoldaten um 5000
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 30.08.2015
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen im Gespräch mit einem Bundeswehrsoldaten. Das Verteidigungsministerium will vor allem technisch versierte Fachkräfte länger an die Truppe binden. Quelle: Friso Gentsch
Anzeige
Berlin

t. Vor allem technisch versierte Fachkräfte sollten länger an die Truppe gebunden werden, heißt es darin. Den Betroffenen werde eine dauerhafte Perspektive gegeben, erläuterte der Sprecher.

An der Truppenstärke von 185 000 Soldaten soll sich nach seinen Angaben nichts ändern. Mit dem Schritt werde der Anteil der Berufssoldaten nun auf 50 000 erhöht. Die restlichen sind Zeitsoldaten, die nur befristet Dienst in den Streitkräften leisten.

Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels, sagte im Deutschlandfunk, die Bewerbungen von Zeitsoldaten für eine Anstellung als Berufssoldat lägen "weit über dem Bedarf". Allerdings hätten Soldaten in einer Umfrage des Bundeswehrverbandes mehrheitlich angegeben, dass sie Freunden oder Familienangehörigen heute nicht raten würden, zur Bundeswehr zu gehen. Am Bild der Soldaten über die Attraktivität ihres Berufes müsse man arbeiten. Und das Verteidigungsministerium müsse sich "in der Nachwuchswerbung ein bisschen zusätzlich anstrengen".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will Autobahnen und Bundesstraßen zu Datenautobahnen machen. Bei Sanierungen oder Neubauten sollen nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" künftig gleich Glasfaserkabel für schnelles Internet mitverlegt werden.

30.08.2015

Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels, sieht Probleme auf die Bundeswehr durch die Pflicht zur Umsetzung der EU-Arbeitszeitrichtlinie zukommen. Er rechne damit, dass es dabei zunächst mal "knirscht", sagte er dem Deutschlandfunk.

30.08.2015

Was fehlt mir? Welche Behandlung brauche ich? Was zahlt meine Kasse? Wer krank ist, hat viele Fragen - und nicht immer gibt die Krankenkasse die richtige Antwort, wie die Unabhängige Patientenberatung (UPD) zeigt.

30.08.2015
Anzeige