Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Wahlumfrage: Union könnte absolute Mehrheit im Bund bekommen
Nachrichten Politik Wahlumfrage: Union könnte absolute Mehrheit im Bund bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 02.08.2015
Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel zieht die Wähler in ihren Bann. Quelle: Michael Kappeler/Archiv
Anzeige
Berlin

Die SPD mit 24 Prozent (unverändert), die Linkspartei mit 9 Prozent (minus ein Prozentpunkt) und die Grünen mit 10 Prozent (unverändert) erreichen zusammen ebenfalls 43 Prozent.

Nicht im Parlament vertreten wären nach Erkenntnissen des Meinungsforschungsinstituts Emnid die FDP mit 4 Prozent sowie die AfD mit 3 Prozent (beide unverändert). Die Sonstigen kommen auf 7 Prozent (Plus 1). Als Grund für die Stärke der Union hätten Meinungs- und Parteienforscher übereinstimmend die Popularität von Bundeskanzlerin Angela Merkel genannt, berichtet die Zeitung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Erbschaftsteuer gehört nach Ansicht von Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft, komplett abgeschafft. Viele Länder in Europa hätten die Erbschaftsteuer beseitigt. "Wir sollten ihrem Beispiel folgen", sagte Ohoven der Leipziger Volkszeitung.

01.08.2015

Bundesjustizminister Heiko Maas fordert einen besseren Schutz von Asylbewerbern vor ausländerfeindlichen Übergriffen. "Das beste Einwanderungsgesetz wird nichts nützen, wenn Unterkünfte angezündet werden", schreibt Maas in einem Beitrag für das Redaktionsnetzwerk Deutschland.

01.08.2015

Die CDU hat nach Informationen des "Spiegels" erste Überlegungen zur Wahlkampfstrategie für 2017 erörtert. CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe bei einem Strategietreffen mit ihrem Generalsekretär Peter Tauber und CDU-Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler bereits besprochen, wer für die Kampagne der Union in gut eineinhalb Jahren zuständig sein soll, berichtete der "Spiegel".

01.08.2015
Anzeige