Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wehrbeauftragter fordert mehr Waffen für die Bundeswehr

Verteidigung Wehrbeauftragter fordert mehr Waffen für die Bundeswehr

Die Bundeswehr muss nach Ansicht des Wehrbeauftragten Hans-Peter Bartels angesichts der wachsenden Ost-West-Spannungen deutlich aufgerüstet werden. "Die Toleranz für Ausrüstungslücken muss ein Ende haben", sagte der SPD-Politiker der "Welt".

Voriger Artikel
Demonstranten ziehen mit Särgen vor das Reichstagsgebäude
Nächster Artikel
Bis zu 30.000 DDR-Häftlinge jährlich in Zwangsarbeit

Vor allem bei den Hauptwaffensystemen wie dem Leopard 2 sieht Bartels dringenden Handlungsbedarf.

Quelle: Peter Steffen/Archiv

Berlin. Als Beispiel führt er die Beteiligung deutscher Einheiten an der ersten Übung der neuen Nato-Speerspitze in Polen in den vergangenen Tagen an. "Das Gerät dafür musste aus der gesamten Bundeswehr zusammengekratzt werden. Diese Art der Mangelverwaltung sollte angesichts der dramatisch veränderten sicherheitspolitischen Lage schleunigst beendet werden."

Immerhin sei die Herausforderung erkannt, räumte Bartels ein: "Die Befähigung zur Beteiligung an der kollektiven Verteidigung in Europa muss umfassend hergestellt werden. Mit dem sogenannten dynamischen Verfügbarkeitsmanagement der Bundeswehr - 70 Prozent der Ausrüstung sollen reichen - wird das nicht gelingen. Dafür brauchen wir die Vollausstattung." Bei den Hauptwaffensystemen wie dem Kampfpanzer Leopard 2, dem Schützenpanzer Puma oder dem Transportpanzer Boxer müssten 100 Prozent des Strukturbedarfs auch wirklich da sein.

Einiges sei inzwischen angestoßen, aber längst nicht alles. "Bestellt sind zum Beispiel 350 Puma - das ist zu wenig." Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) müsse jetzt entweder nachordern oder entscheiden, eine bestimmte Zahl alter Marder-Schützenpanzer länger zu nutzen und zu modernisieren. Bartels forderte, von zusätzlichen Steuereinnahmen müsse ein Teil auch in die Bundeswehr gehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr