Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Wer ist Elke Twesten?
Nachrichten Politik Wer ist Elke Twesten?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 04.08.2017
Bilder aus dem Juni 2017: Ministerpräsident Stephan Weil und Elke Twesten im Kernkraftwerk Stade. Quelle: dpa
Hannover

Elke Twesten (54) aus dem Kreis Rotenburg/Wümme sitzt seit 2008 im niedersächsischen Landtag. Sie zog damals als Neuntplatzierte der Grünen-Landesliste in das Parlament ein. Sie ist bei den Grünen im Landtag für Frauenpolitik zuständig.

In der eher links dominierten Partei galt Twesten stets als Außenseiterin, zumal sie seit Jahren betonte, dass sich die Grünen doch eher auf ein schwarz-grünes Bündnis einlassen sollten anstatt vorrangig auf Rot-Grün zu setzen. Das machte die eher konservative Grüne allerdings eher in vertraulichen Gesprächen auf dem Landtagsparkplatz deutlich als in öffentlichen Landtagssitzungen.

Tiefschlag im eigenen Wahlgebiet

Schwer rang Twesten allerdings damit, im Juni dieses Jahres nicht mehr als Spitzenkandidatin ihrer Partei im Landkreis Rotenburg auftreten zu können. Mit zehn gegen 17 Stimmen verlor sie gegen Birgit Brennecke, die 62-jährige Inhaberin eines Gewürzgeschäftes. Brennecke vertrat radikalere Positionen als Twesten, die wiederum stets dafür plädierte, auch ein Auge auf die Wirtschaft zu werfen.

Im niedersächsischen Landtag war die Mutter dreier Töchter seit 2008. Zuvor war sie in leitender Funktion beim Hamburger Zoll beschäftigt, bei der sie nach einem Ausscheiden aus dem Landtag wieder anfangen könnte. Indes strebt sie auf längere Sicht eine Bundestagskandidatur oder eine Bewerbung um das Europaparlament-an, wie sie am Freitag sagte.

20 Jahre als Grüne

Vor ihrer politischen Laufbahn im Landtag arbeitete die dreifache Mutter in verschiedenen Bereichen der Zollverwaltung in Hamburg. Bevor sie auf Landesebene für die Grünen aktiv wurde, engagierte sie sich für die Grünen in der Gemeinde Scheeßel. 2006 wurde sie Kreistagsabgeordnete. Twesten ist seit 20 Jahren Mitglied der Grünen.

Von mbb/dpa/no

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Abholzung des letzten Tiefland-Urwalds Europas verschärft den Druck der EU auf die polnische Regierung. Im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) hält Ska Keller, Europa-Abgeordnete der Grünen, die Kritik an Polens Führung aufrecht.

04.08.2017

Nach einer Großrazzia gegen Islamisten in Sydney kommt jetzt heraus, was angeblich geplant war: neben einem Anschlag auf eine Etihad-Maschine auch ein Giftgasangriff. Den mutmaßlichen Terroristen droht lebenslange Haft.

04.08.2017

Auf polnischen Boden steht der letzte Tiefland-Urwald Europas. Die Regierung hat nun verfügt, dass dort massiv Bäume gefällt werden dürfen. Obwohl der Europäische Gerichtshof einen Abholzungsstopp verordnet hatte. Umweltschützer laufen Sturm.

04.08.2017