Menü
Anmelden
Wetter Schneeregen
3°/ -5° Schneeregen
Nachrichten Polizeiticker Weltweit

Sie kannten sich schon lange. Am Dienstag kam der Patient ins Krankenhaus und erschoss seinen Arzt. War es Verzweiflung über eine unheilbare Krankheit?

26.07.2016

Das Wichtigste im Blick - Der tägliche LVZ-Newsletter

Lesen, was Sie wirklich interessiert: Neben den Top-News des Tages erhalten Sie das Neueste aus Ihren Lieblings-Ressorts – und die spannendsten Neuigkeiten aus Ihrem Stadtteil oder Ihrer Region. Stellen Sie sich Ihren Newsletter nach Ihren Interessen zusammen – und erhalten die aktuellen Nachrichten in Ihr Postfach.

Frankreich kommt nicht zur Ruhe: In einer Kirche in der Normandie nehmen zwei Angreifer Geiseln, einen Priester töten sie. Die Terrormiliz IS reklamiert die Bluttat für sich. Premierminister Valls vermutet die Absicht, einen «Krieg der Religionen» zu provozieren.

Ein Amoklauf schockiert Japan. Ein junger Mann ersticht in einem Behindertenheim mindestens 19 Menschen. Anschließend geht er zur Polizei und stellt sich.

26.07.2016

Reicht der Arm der IS bis nach Würzburg und Ansbach? Die Terrormiliz behauptet, hinter der Bombenexplosion und Bluttat mit 15 Verletzten in Ansbach zu stehen.

25.07.2016

Der syrische Flüchtling, der für die Bombenexplosion in Ansbach verantwortlich sein soll, sollte laut Bundesinnenministerium nach Bulgarien abgeschoben werden. Nach neuen Angaben der Polizei wurden bei dem Anschlag 15 Menschen verletzt, vier davon schwer.

25.07.2016

Gesehen werden - Anzeige aufgeben

Im Online-Service-Center der Leipziger Volkszeitung können Sie Ihre Anzeigen aufgeben - alles online und rund um die Uhr. Um das OSC nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig kostenlos registrieren.

Mit einer Machete hat ein Mann in Reutlingen auf offener Straße eine Frau getötet und zwei weitere Personen verletzt. Der Mann sei von der Polizei gefasst worden. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gebe es nicht. Stattdessen prüfen die Beamten eine Beziehungstat.

24.07.2016

Psychische Probleme, keine politische Motivation, willkürliche Auswahl der Opfer: Das sind erste Ermittlungsergebnisse zum Amoklauf in München. Eine spontane Tat war es demnach nicht.

Ulrich Hegerl (73), Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Leipzig, glaubt nicht an eine Depression des Amokläufers von München. Er warnt vor den negativen Folgen falscher Zuordnungen.

24.07.2016

Panik im Zug: Ein Mann greift die Passagiere eines Metronoms mit einem Messer an. Die Fahrgäste flüchten an einem Bahnhof panisch aus dem Zug. Zum Glück wird niemand verletzt.