Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit 54-Jähriger zerstückelt Mitbewohner - zwölf Jahre Haft
Nachrichten Polizeiticker Weltweit 54-Jähriger zerstückelt Mitbewohner - zwölf Jahre Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 29.04.2011
Anzeige
Stade

„An der Täterschaft des Angeklagten besteht kein Zweifel“, sagte der Vorsitzende Richter Berend Appelkamp am Freitag. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass der Arbeitslose sein 50 Jahre altes Opfer im Mai 2010 im Schlafzimmer der gemeinsamen Wohnung im niedersächsischen Buchholz tötete.

Die Einlassung des Angeklagten sei widersprüchlich und er habe zudem Täterwissen, betonte der Richter. Das Motiv habe aber nicht genau geklärt werden können. Sicher sei, dass sich das Verhältnis der Männer immer weiter verschlechtert habe, weil der Angeklagte seinem Mitbewohner Geld schuldete und ihn bestohlen haben soll.

Mit dem Urteil folgte das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte Freispruch gefordert und will Revision einlegen. Der 54-Jährige hatte die Vorwürfe bestritten. Seine Version: Ein unbekannter Mann und eine Frau hätten seinen Mitbewohner in Buchholz umgebracht. Er sei von den beiden gezwungen worden, den zerstückelten Toten zu beseitigen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Tage vor einem geplanten NPD-Aufmarsch in Bremen haben Unbekannte drei Autos von Funktionären der Landespartei angezündet. Die Wagen gingen am frühen Donnerstagmorgen zeitgleich an zwei verschiedenen Orten in der Hansestadt in Flammen auf.

28.04.2011

In einem Überraschungsei hat eine 28-jährige Tschechin Heroin versteckt, um ihrem Freund im Krankenhaus eine Freude zu machen. Die Polizei fing das Geschenkpaket indes ab und entdeckte die Droge zwischen anderen Süßigkeiten, wie die Dienststelle im nordtschechischen Most (Brüx) am Dienstag mitteilte.

26.04.2011

Der mutmaßliche Doppelmörder von Bodenfelde hat vor und nach der ersten Tat immer wieder versucht, junge Mädchen anzusprechen. Jan O. habe ihnen Bier und Zigaretten angeboten, sagten Zeuginnen am Dienstag vor dem Landgericht Göttingen.

26.04.2011
Anzeige