Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Agentur: Mindestens 30 tote Flüchtlinge in Schleuserfahrzeug
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Agentur: Mindestens 30 tote Flüchtlinge in Schleuserfahrzeug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 27.08.2015
Quelle: LVZ
Anzeige
Eisenstadt

In Österreich sind in einem Schlepperfahrzeug laut Polizei 20 bis 50 tote Flüchtlinge entdeckt worden. Die Leichen seien am Donnerstag in einem Lastwagen auf einem Pannenstreifen in der Nähe von Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) gefunden worden, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA. Ein Sprecher des Innenministeriums in Wien sagte, „es ist ein Lastwagen voller Leichen“.

Die Tatortarbeit und die Bergung der Toten laufe. Nach den Schleppern werde mit Hochdruck gefahndet. Ob die Menschen beim Transport erstickt sind, wie in verschiedenen österreichischen Medien vermutet wurde, könne zunächst nicht bestätigt werden.

Der Lastwagen sei nach ersten Informationen Mitarbeitern des Autobahn-Streckendienstes Asfinag aufgefallen. Sie hätten die Polizei gerufen. Der Fahrer war laut Medienberichten verschwunden. Wann der Wagen abgestellt wurde, sei noch unklar. Einzelheiten wollte die Polizei auf einer Pressekonferenz bekanntgeben.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Männer haben in einer Berliner S-Bahn Kinder rassistisch beleidigt, einer der beiden urinierte auf die Opfer. Die Angreifer hätten zudem Nazi-Parolen gebrüllt und die Anwesenden beleidigt. Die mutmaßlichen Täter seien bereits in der Vergangenheit durch rechtsextreme Straftaten aufgefallen, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

24.08.2015

Tausende Flüchtlinge sind vor der libyschen Küste in Seenot geraten. Hunderte durchbrachen den Stacheldraht an der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien. Angesichts täglicher Dramen wird der Ton im europäischen Flüchtlingsstreit schärfer.

22.08.2015

Mit Gewalt versucht Mazedonien, den Flüchtlingszustrom aus Griechenland aufzuhalten. Tausende Menschen sitzen an der Grenze fest. Sie leiden unter Hitze und Erschöpfung - und immer mehr Migranten stoßen dazu.

21.08.2015
Anzeige