Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Antiterroreinheit beschlagnahmt Waffen von Brad Pitts Drehort
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Antiterroreinheit beschlagnahmt Waffen von Brad Pitts Drehort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 11.10.2011
Aufregung beim Dreh von Brad Pitts neuem Film: Eine ungarische Antiterror-Einheit beschlagnahmt fast hundert Gewehre, die für die Dreharbeiten bestimmt waren. (Foto vom 10. Oktober 2011) Quelle: dpa
Anzeige
Budapest

Das bestätigte Waffenexperte Bela Gajdos aus dem Team der Pitt-Filmproduktion am Dienstag nach Angaben der ungarischen Nachrichtenagentur MTI.

Brad Pitt beginnt in Budapest gerade den Dreh für den Actionfilm „World War Z“, in dem es um Zombies geht. Die Armeewaffen und Maschinengewehre waren aus London importiert und auf ein zollfreies Gelände in Vecses bei Budapest gebracht worden. Dort stellte sie eine Antiterroreinheit „nach geheimen Ermittlungen“ sicher, wie TEK berichtete.

Ungarns Behörden hatten beanstandet, dass die Waffen, anders als in den Begleitpapieren angegeben, scharf gewesen seien. Zudem sei der Import scharfer Waffen nach Ungarn zwei Wochen vor dem Nationalfeiertag am 23. Oktober grundsätzlich verboten. An diesem Tag feiern die Ungarn alljährlich den Beginn des antisowjetischen Aufstands von 1956.

Dazu sagte Film-Teammitglied Gajdos, dass der Waffentransport von der britischen Polizei genehmigt gewesen sei. Die Waffen seien nicht scharf gewesen.

Pitt und seine Lebensgefährtin Angelina Jolie kamen unterdessen am Montagabend mit ihren Kindern in Budapest an. Anders als bei früheren Besuchen in Ungarns Hauptstadt ließen sie sich streng abschirmen und hätten zu diesem Zweck sogar den Chef ihrer Leibwache ausgetauscht, berichteten ungarische Boulevard-Medien. Das Paar wohne in einer von einer hohen Steinmauer umgebenen Villa, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bahn im Visier von Attentätern: Mit Brandsätzen in Berlin und Brandenburg haben mutmaßlich Linksextreme am Montag den Zugverkehr rund um die Hauptstadt stark beeinträchtigt.

10.10.2011

Der russische Skispringer Pawel Karelin ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Für den 21 Jahre alten Sportler sei nach dem Unglück in seinem Heimatgebiet Nischni Nowgorod rund 400 Kilometer östlich von Moskau jede Hilfe zu spät gekommen.

09.10.2011

Die Polizei hat in Polen zwei mutmaßliche Erpresser des Möbelhauses Ikea festgenommen. Die beiden Verdächtigen seien 39 Jahre alt und stammten aus der polnischen Hafenstadt Gdingen (Gdynia), teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mit.

08.10.2011
Anzeige