Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Auto stürzt im Ruhrgebiet in Kanal - vier Menschen tot - Bergung schwierig

Auto stürzt im Ruhrgebiet in Kanal - vier Menschen tot - Bergung schwierig

Beim Sturz eines Autos in den Wesel-Datteln-Kanal im nördlichen Ruhrgebiet sind am Sonntagabend drei Männer und eine Frau ums Leben gekommen. Ihre Identität war zunächst unklar.

Voriger Artikel
Wolf in Bayern spurlos verschwunden - Polizei warnt Tierhalter
Nächster Artikel
Leiche in Berliner Bahn-Tunnel entdeckt - Todesursache unklar
Quelle: Tanja Tröger

Datteln. Wie ein Sprecher der Kreispolizei Recklinghausen berichtete, war der Wagen aus noch ungeklärter Ursache auf einer Kanalbrücke in der Nähe der Stadt Datteln durch die Brüstung gebrochen und ins Wasser gestürzt.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte trieb die Leiche eines älteren Mannes im Wasser. Die anderen drei befanden sich zu dem Zeitpunkt noch im Auto. Deren Alter wurde zunächst vorsichtig auf über 40 Jahre geschätzt.

Die Feuerwehr konnte bis zum späten Abend zwei von ihnen bergen. Es handelte sich um einen Mann und eine Frau. Die vierte Leiche sollte noch am Abend geborgen werden. Sie sei eingeklemmt und könne unter Wasser nicht geborgen werden, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Am späten Abend brachten Taucher Schwimmkörper am Auto an, um es an die Oberfläche zu heben. Anschließend sollte die Leiche aus dem Wagen geholt werden. Noch in der Nacht sollte das Auto dann mit Hilfe eines Krans aus dem Kanal gehoben werden. Wie es genau zu dem Unglück kam, war unklar. Eine hinter dem Unglücksauto fahrende Autofahrerin hatte den Sturz in den Kanal beobachtet. Die Frau erlitt einen Schock. Am Unglücksort waren Notfallseelsorger im Einsatz.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit