Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Baby aus Berlin liegt nach schweren Misshandlungen im Sterben

Baby aus Berlin liegt nach schweren Misshandlungen im Sterben

Erneut liegt ein Baby in Berlin nach schweren Misshandlungen im Sterben. Ärzte hätten bei einem sieben Monate alten Mädchen aus einem Schöneberger Wohnprojekt den Hirntod festgestellt.

Voriger Artikel
Seehofer will Akten zu Olympia-Anschlag 1972 öffnen
Nächster Artikel
Fahndungsfoto von Uwe Mundlos wurde für „Tatort“-Folge benutzt

Ein Baby aus Berlin liegt nach schweren Misshandlungenim Sterben.

Quelle: Peter Endig/Symbolbild

Berlin. sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Auch die „Berliner Morgenpost“ hatte am Donnerstag berichtet, dass die Hirnverletzungen so schwer seien, dass die Ärzte lebenserhaltende Maßnahmen beenden wollten.

Der 17-jährige Vater soll das Baby vor mehr als einer Woche so stark geschüttelt haben, dass es ein Schütteltrauma erlitt. Daraufhin alarmierte er die Feuerwehr. „Gegen ihn wird wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt“, so der Staatsanwaltschaftssprecher. Der Vater sei aber weiterhin auf freiem Fuß.

Es ist in der Hauptstadt der zweite Fall einer schweren Kindesmisshandlung seit Jahresanfang - und wieder soll es schon vorher Warnsignale gegeben haben. Ende Januar war die zweijährige Zoe nach wiederholten Übergriffen gestorben. Anschließend stand das Jugendamt in der Kritik, nicht hingeschaut zu haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit