Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Babyleiche in der Toilette eines Zuges in München gefunden

Babyleiche in der Toilette eines Zuges in München gefunden

In der Toilette eines Reisezuges ist in München ein Neugeborenes tot gefunden worden. Der kleine Junge hatte laut Polizeiangaben nach der Geburt noch gelebt; er kam auf gewaltsame Weise ums Leben.

Voriger Artikel
Umstrittene Helfer der Polizei - Mini-Drohnen in mehreren Bundesländern im Einsatz
Nächster Artikel
Mann in Istanbul bei Zusammenstoß mit Polizei verletzt - Beamte sollen geschossen haben

Eine Babyleiche ist am Dienstagmorgen in einer Zugtoilette in München gefunden worden.

Quelle: Stephan Jansen/Archiv

München/Friedrichsthal. Dies habe die Obduktion des Leichnams ergeben, hieß es.

Möglicherweise habe die Mutter das Kind in der Toilette zur Welt gebracht. Die Frau habe sich zuvor eventuell im Speisewagen des Zuges aufgehalten. Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise. Die Babyleiche wurde am frühen Dienstagmorgen bei Reinigungsarbeiten in dem österreichischen Zug entdeckt, der auf einem Abstellgleis stand. Der Zug der Österreichischen Bundesbahnen war am Montag in Budapest gestartet und über Wien, Salzburg und Rosenheim nach München gefahren.

Am Montag war in Brandenburg die Leiche eines Säuglings in einer Tüte auf einer Wiese in Friedrichsthal gefunden worden. Das kleine Mädchen sei bereits vor einigen Tagen getötet worden, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Neuruppin, Lolita Lodenkämper, am Dienstag. Die Staatsanwaltschaft ermittle wegen des Verdachts des Totschlags.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit