Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Behinderte jahrelang im Keller eingesperrt - Vier Festnahmen
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Behinderte jahrelang im Keller eingesperrt - Vier Festnahmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 20.10.2011
Ein Vermieter hat im Keller eines Hauses in Philadelphia (Pennsylvania) vier geistig behinderte Menschen entdeckt, die dort wahrscheinlich bereits seit Jahren eingesperrt waren. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Washington

Inzwischen wurden vier Verdächtige festgenommen, nach Medienberichten zuletzt am Mittwoch eine 32-jährige Frau. Sie soll zusammen mit ihrer als Hauptdrahtzieherin geltenden Mutter (51) und zwei Männern die vier Erwachsenen gefangen gehalten haben, um deren Sozialhilfe abzukassieren.

Die behinderten Frauen und Männer im Alter von 29 bis 41 Jahren wurden nach Medienberichten am vergangenen Samstag in einem von außen verschlossenen, verschmutzten Boilerraum entdeckt, in dem es weder Licht noch eine Toilette gab. Eines der Opfer soll an ein Rohr gekettet gewesen sein.

Dem „Philadelphia Inquirer“ zufolge brachte die Polizei außerdem acht Kinder und Jugendliche in Sicherheit, die sich anscheinend in der Obhut der 51-Jährigen befanden. Sie alle hätten Zeichen von Unterernährung und Misshandlung aufgewiesen. Eine der Jugendlichen sei eine seit Jahren als vermisst geltende Nichte der mutmaßlichen Anführerin des Komplotts. Sie soll der Zeitung zufolge in einem Schrank gefangen gehalten und gefoltert worden sein. So habe sie unter anderem Verbrennungen durch einen heißen Löffel erlitten.

Er habe noch nie derartige Zeichen von Misshandlungen an einem lebenden Menschen gesehen, zitierte der „Philadelphia Inquirer“ den örtlichen Polizeibeauftragten Charles Ramsey. Philadelphias Bürgermeister Michael Nutter sprach von einem „unglaublich verworrenen Netz des Horrors“. Demnach geht die Polizei davon aus, dass zwei der gefundenen Kinder im Alter von fünf und zwei Jahren von einem der im Keller eingesperrten Opfer zur Welt gebracht wurden.

Wie es weiter hieß, könnte sich der Fall noch ausweiten. Demnach stieß die Polizei in der Wohnung der 51-Jährigen auf 50 Personalausweise - es werde daher vermutet, dass das Komplott zur Ausbeutung hilfsbedürftiger Menschen großangelegt gewesen sei und sich über Jahre hinweggezogen haben könnte.

Nach Informationen der Zeitung „Philadelphia Inquirer“ sollen sich die vier mutmaßlichen Täter zunächst wegen Entführung, Freiheitsberaubung und schwerer tätlicher Angriffe verantworten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Etwa 50 frei herumlaufende Bären, Tiger, Löwen und andere gefährliche Tiere haben die Einwohner einer Kleinstadt im US-Staat Ohio in Angst und Schrecken versetzt.

19.10.2011

Knapp 30 Jahre nach ihrem Verschwinden ist das Schicksal einer jungen Frau aus der Eifel vermutlich aufgeklärt: Die damals 18-Jährige Lolita Brieger aus Rheinland-Pfalz ist nach Einschätzung der Polizei „mit hoher Wahrscheinlichkeit" tot.

19.10.2011

Griechenland versinkt im Müll, durch die Hauptstadt ziehen Schwaden aus Tränengas, Brandsätze explodieren. Ein Land im Ausnahmezustand. Die Gewerkschaften machen Druck auf die sozialistische Regierung.

19.10.2011
Anzeige