Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Weltweit Berliner Familiendrama um Gasvergiftung gibt Ermittlern Rätsel auf
Nachrichten Polizeiticker Weltweit Berliner Familiendrama um Gasvergiftung gibt Ermittlern Rätsel auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 27.07.2011
Techniker der GASAG prüften in Berlin Köpenick die Gasanlage in der Unglückswohnung. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

„Dinge wie Autogase, die sonst bei einer Kohlenmonoxid-Vergiftung in Betracht kommen, scheiden aus.“ Die Untersuchungen könnten noch Tage oder sogar Wochen dauern.

Die Leichen von vier kleinen Kindern und zwei Erwachsenen waren am Montag in deren Wohnung in Berlin-Köpenick gefunden worden. Sie waren an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben.

Rätselhaft ist jedoch, wie das tödliche Gas in die Wohnung gelangte. Techniker stellten dort bei Messungen keine Kohlenmonoxid-Konzentration fest. „Im Vordergrund stehen jetzt die technischen Untersuchungen der Gastherme“, sagte Herbeth. „Ob eine ordnungsgemäße Wartung vorliegt, ist noch Gegenstand der Untersuchungen.“ Es gebe keine Erkenntnisse, wann und wie das tödliche Gas ausgetreten ist. Auch ob die Anlage möglicherweise manipuliert wurde, war am Mittwoch noch unklar. Ursache könnten auch Fehler bei Bedienung, Wartung oder Herstellung sein, sagte Herbeth.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Licht aus für eine Satire-Aktion mit Glühbirnen: Darin sieht das Verwaltungsgericht Aachen einen Verstoß gegen das EU-Glühlampenverbot. Glühlampen blieben Glühlampen - auch wenn sie „Heatball“ heißen, begründeten die Richter am Dienstag ihren Eilbeschluss.

26.07.2011

Das Hacker-Kollektiv Anonymous attackiert das „Manifest“ des norwegischen Attentäters Anders Behring Breivik. Ein am Dienstag verbreiteter Aufruf zu einer „Operation UnManifest“ fordert dazu auf, das Manifest mit dem Titel „2083 - A European Declaration of Independence“ im Internet zu finden, drastisch zu verändern und dann weiterzuverbreiten.

26.07.2011

Machen Tiere in der Nachbarschaft einen verwahrlosten oder abgemagerten Eindruck, sollte das Veterinäramt benachrichtigt werden. Denn Halter, die ihre Tiere leiden lassen, verstoßen gegen das Tierschutzgesetz, erläutert die Stiftung für Tierschutz Vier Pfoten in Hamburg.

26.07.2011
Anzeige