Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Betrunkener tagelang in zugenagelter Baracke am Dortmunder Hauptbahnhof gefangen

Betrunkener tagelang in zugenagelter Baracke am Dortmunder Hauptbahnhof gefangen

Ein volltrunkener Obdachloser ist drei Tage lang in einer zugenagelten Baracke am Dortmunder Hauptbahnhof gefangen gewesen. Der 53-Jährige hatte sich in dem verlassenen Häuschen hinter einem Bahnsteig einquartiert, um seinen Rausch auszuschlafen.

Voriger Artikel
Hunderte jüdische Gräber in Ostfrankreich geschändet - Regierungschef verurteilt Tat
Nächster Artikel
13-Jährige allein in Berlin-Tegel – Internetbekanntschaft zahlte Zypern-Flug

Aufgeschreckte Bahnkunden hatten Klopfgeräusche hehört und die Polizei gerufen. (Symbolfoto)

Quelle: Tanja Tröger

Dortmund. Dabei hatte er nicht mitbekommen, wie Arbeiter wenig später die Baracke mit Holzlatten verrammelten.

Am Sonntag alarmierten aufgeschreckte Fahrgäste die Bundespolizei. Sie hatten Klopfgeräusche gehört. Als Beamte die erste Holzlatte abrissen, habe sie ein erleichterter, leicht unterkühlter und inzwischen völlig nüchterner Mann angeschaut, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstag. Ein heißer Kaffee habe den Mann wieder auf Vordermann gebracht.

lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Weltweit
Am 24. September wird auch in Leipzig ein neuer Bundestag gewählt.

Am 24. September wird auch in Leipzig wieder gewählt. mehr

Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr